Dekokissen sorgen in jedem Raum für ein gemütliches Ambiente

So arrangierst du sie richtig

Durch die Pandemie verbringen wir viel Zeit zu Hause. Da kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Alles fühlt sich trist, altbacken und langweilig an – auch die eigene Wohnung. Gerade bei einem zeitlosen Einrichtungsstil muss irgendwann ein wenig Abwechslung her. Dekokissen eignen sich für das schnelle, aber wirkungsvolle Umdekorieren besonders gut. Sie werten das Wohnzimmer auf, schenken der Küche einen Hauch Wohnlichkeit und sorgen im Schlafzimmer für ein entspanntes Ambiente – und zwar schnell, denn man kann Dekokissen online kaufen.

Dekokissen, https://pixabay.com/de/photos/wohnzimmer-sofa-innenarchitektur-2569325/

Die Anzahl der Kissen ist entscheidend – gerade oder ungerade?

Für ein stimmiges Raumbild, das Ruhe und Detailverliebtheit ausstrahlt, eignet sich eine symmetrische Anordnung besonders gut. Die Symmetrie sorgt dafür, dass ein Raum ausgewogen wirkt. Asymmetrie hingegen lockert zwar auf, kann aber für Unruhe sorgen. Diese Unruhe kann dann dazu führen, dass man den Raum als unaufgeräumt oder unstimmig empfindet. Wie man die Dekokissen letztlich anordnet, ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Freunde der Symmetrie können sich aber zurücklehnen, denn wer nicht gerade einen inneren Monk hat, der auf gerade Zahlen steht, kann auch eine ungerade Anzahl an Kissen online bestellen. Die nachfolgende Regel erklärt, wie man auch mit einer ungeraden Zahl ein symmetrisches Ergebnis erzielen kann.

Die 2:2:1-Regel

Bei einer symmetrischen Anordnung von Dekokissen gehen viele automatisch davon aus, dass man für jede Seite des Sofas oder des Bettes dieselbe Anzahl an Kissen benötigt. Das kann aber schnell langweilig wirken. Anstatt zu beruhigen, wirkt der Raum dann eher unfertig – das gewisse Etwas fehlt. Die 2:2:1-Regel ist eine Anleitung dafür, wie man mit fünf Kissen ein symmetrisches und wirkungsvolles Ergebnis erreicht.

Zur Umsetzung benötigt man dreierlei verschiedene Kissen: Zwei große Kissen sorgen für die Basis und werden lehnend in die beiden Ecken des Sofas drapiert. Diese beiden Kissen sollten kein aufgeregtes Muster haben, aber die Hingucker-Farbe des Raumes aufgreifen. Zwei mittelgroße Kissen, die aus derselben Farbfamilie stammen sollten, sich aber durchaus von den großen Kissen abheben dürfen, werden dann etwas versetzt vor die Basis-Kissen gelehnt. Als Hingucker platziert man dann ein einzelnes kleines Dekokissen fürs Sofa in die Mitte der Couch. Dieses Kissen darf durch ein wildes Farbspiel, durch spezielle Muster oder auch durch einen Fotodruck glänzen. Dabei sollte es die Hauptfarbe der beiden anderen Kissenarten noch einmal aufgreifen, darf aber auch gerne ganz keck durch andere spannende Farben hervorstechen. Dank der 2:2:1-Regel wirkt das Sofa einladend, ohne überladen zu sein. Natürlich kann man diese Anordnung analog auch auf dem Bett umsetzen. Diese Regel kann man auf sehr großen Sofas natürlich auf 2:2:1:1 oder 2:2:2:1 erweitern.

Neutrale Einrichtung? Mit Kissen kannst du Kontraste schaffen

In den 70ern waren Wohnzimmer von oben bis unten durchgestylt: Bunte Tapeten mit teilweise großen Mustern, wilde Teppich-Designs und Sofas in Braun- oder Orangetönen sorgten für ein Raumbild, das damals einfach den Puls der Zeit traf. Obwohl diese Räume wirklich cool aussahen, konnte man sie als Bewohner irgendwann nicht mehr sehen. An opulenten Raumbildern sieht man sich einfach schnell satt. Heute liegen dezente und zeitlose Designs im Trend: Helle Möbel, schlichte Teppiche und wenig Schnickschnack zeichnen deutsche Wohnzimmer derzeit aus. Mit der richtigen Bestellung von Dekokissen kann man schnell, aber wirkungsvoll Akzente setzen und auch ein graues Sofa dekorieren. So bleibt die entspannende Wirkung des Raumes erhalten, aber die Accessoires sind wahre Hingucker.

Tobe dich aus: Du kannst gerne Muster und Materialien miteinander kombinieren

Wer Kissen auf Sofa & Co arrangieren möchte, darf dabei gerne mutig sein. Farb-, Muster- und Materialmix sind nämlich absolut erwünscht, denn sie lockern das Zimmer optisch auf und schenken ihm Leben. Dabei sollte man lediglich darauf achten, dass sich die Hauptfarbe vielleicht auch in Form von Vorhängen, Läufern oder Dekoartikeln wiederfindet. So wirkt der Raum stimmig.

Mit Dekokissen kannst du jedes Zimmer preiswert updaten

Wer sein Sofa mit Kissen dekorieren will, wertet das Wohnzimmer auf. Hat man die Optik satt, kann man mit wenig Handgriffen wieder umdekorieren. Dazu muss man lediglich neue Kissen arrangieren. 

Add Comment