Yacon – die gesunde Alternative zu Zucker – Teil 2

Wie ich bereits in meinem ersten Teil über Yacon, der gesunden alternative zu Zucker, ankündigte, werde ich nun in diesen zweiten folgenden Artikel über weitere Wirkungen auf die Gesundheit, wie die Pflanze in der Küche Anwendung findet und wo die Yacon-Wurzel erhältlich ist, berichten:

Yacon – Weitere Wirkungen auf die Gesundheit

Blutdrucksenkend

Die Wurzel verfügt über eine ganze Reihe von Herz unterstützenden Eigenschaften, und unter anderem liefert sie einen hohen Gehalt an Kalium. Im Körper wirkt Kalium als ein Vasodilator, das bedeutet, dass die Wurzel die Blutgefäße entspannt und folglich das Herz-Kreislauf-System entlastet. Wodurch in einigen Teilen des Körpers die Sauerstoffversorgung und Durchblutung gesteigert wird. Außerdem sorgt Kalium dank der Zusammenarbeit mit Natrium für eine Ausgewogenheit des Wasserhaushaltes in den Geweben und Körperzellen. Wodurch die Gefahr für das Entstehen von Herzerkrankungen oder Arteriosklerose minimiert wird. Außerdem wird auch das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte reduziert.

Yacon, Yacon Wurzel

Gegen Krebs

Laut mehreren wissenschaftlichen Studien, hemmen die Verbindungen in der Yacon Wurzel, die Vermehrung und das Wachstum von Krebszellen und gleichzeitig wird deren frühzeitiger Zelltod gefördert. Weitere Studien haben belegt, dass dank einer ballaststoffreichen Ernährung das Risiko für die Entstehung von Darmkrebs wesentlich verringert wird. Das Inulin und die FOS der Wurzel sind nicht verdauliche Ballaststoffe, sie besitzen antikarzinogene Eigenschaften und fördern die gesunde Funktion des Darms.

Für eine gesunde Leber

In Form von Glykogen wird Glucose in der Leber gespeichert. Wird jedoch zu viel Glucose vom menschlichen Körper aufgenommen, ist die Leber überfordert und wandelt diese wiederum in freie Fettsäuren um und speichert diese in der Leber. Es entsteht als Folge die berüchtigte Fettleber, da die Leber verfettet. Untersuchungen haben belegt, dass angemessene Dosen der Yacon Wurzel, ganz besonders, wenn sie mit einer Mariendistel zusammen aufgenommen wird, die Ansammlung von Fett in der Leber verhindert und eine tadellose Gesundheit der Leber und deren Funktionsweise unterstützen kann.

Yacon – Nebenwirkungen

Der Genuss der Yacon Wurzel sowie des Yaconsirups gilt generell als unbedenklich. Werden jedoch zu große Mengen davon verzehrt, können  Nebenwirkungen wie Durchfall, Verdauungsbeschwerden, Übelkeit und Blähungen entstehen. Deshalb ist es am besten, mit einer kleinen Portion anzufangen und diese dann langsam zu steigern. Bei Durchfall sollte der Sirup komplett vermieden werden, da es den Durchfall verschlimmern kann.

Yacon – Dosierung

Vorzugsweise sollte Yaconsirup 3-mal am Tag und stets 1 Stunde vor den Mahlzeiten genommen werden. Zum Anfang sollte jeweils mit 5 Gramm Yaconsirup (einem Teelöffel) vor dem Frühstück, Abend- und Mittagessen begonnen werden. Diese Menge sollte auf insgesamt 5 Teelöffel pro Tag höchstens hoch dosiert werden. Ebenso eignet sich das Yaconsirup als gesunde Alternative zu herkömmlichen Zucker. Trotzdem sollte der Sirup nicht über 120 Grad Celsius erhitzt werden, da die Struktur der FOS, ab dieser Temperatur zu brechen beginnt. Aus diesem Grund, sollte es in erster Linie nach dem Backen, Kochen hinzu gegeben werden.

Yacon, Yacon Pulver

Yacon – Kaufen

Der Kauf von frischen Yacon Wurzeln ist in den hiesigen Supermärkten bis dato noch nicht so verbreitet. Jedoch wird die Sirup Variante im Internet von den unterschiedlichsten Herstellern zum Verkauf angeboten. Beim Kauf des Sirups sollte man Produkte auswählen, die frei von Zusätzen sowie anderen Bestandteilen sind. die roh verarbeitet wurde und Bio-Qualität hat. Hinweis: Eine Flasche mit 250 ml Yaconsirup reicht für ungefähr 2 Wochen, vorausgesetzt es werden täglich 3 Teelöffel eingenommen.

Yacon – in der Küche

Frische Wurzeln der Yacon können roh als auch gekocht gegessen werden. Wenn die Wurzeln roh verzehrt werden, haben sie eine stärkere Wirkung auf den Körper, da sie eine höhere Dichte an Nährstoffen liefern. Sollte die Yacon Wurzel roh verzehrt werden, sollte die braune äußere sowie die weiße innere Haut der Wurzel abgeschält werden, damit das gelbliche Fleisch frei liegt. Nun kann die Knolle einfach und schnell in kleine Stücke geschnitten und einem Obstsalat, frischen Salat oder dem morgendlichen Smoothie beigemengt werden. Als süßes Erfrischungsgetränk kann die Yocon Wurzel genossen werden, wenn sie fein gerieben und anschließend durch ein feines Tuch durchgesiebt wurde.

Zum Abschluss ein kleiner Tipp: Die Wurzel der Yacon lässt sich köstlich mit Kakaonibs, Birnen und Äpfel zusammen kombinieren.

2 thoughts on “Yacon – die gesunde Alternative zu Zucker – Teil 2

    1. Hallo Romy, ich hatte vorher von Yacon noch nie etwas gehört. Durch Zufall beim Surfen im Internet, habe ich diesen gesunden Süßstoff entdeckt. Ich habe mir vorgestern 1 Flasche Yaconsirup bestellt. Viele Grüße Manuela

Add Comment