Yacon – das gesunde Süßungsmittel

Kennt Ihr schon Yacon,  eines der gesündesten Süßungsmitteln, welches einen hohen Anteil an Inulin aufweist und eine gesunde Präbiotika bietet? Also, ich kannte Yacon bis vor kurzem noch gar nicht. Da Yacon eine sehr gute alternative zu Zucker ist, hilfreich beim Abnehmen ist und einen glykämischen niedrigen Index aufweist, habe ich diese natürliche Zuckeralternative unter die Lupe genommen:

Was ist Yacon?

Bekannt ist Yacon in Südamerika als der peruanische Boden-Apfel und produziert süße-saftige Knollen. Entweder werden die Knollen roh gegessen, zu einem Sirup verarbeitet oder zu einem erfrischenden süßen Getränk gepresst. Die Blätter der Pflanze werden verwendet, um Tabletten und cholesterinsenkende Infusionen zu produzieren. Die Yacon Pflanze, dessen lateinischer Name „Sallanthus sonchifolius“ lautet, ist eine krautige Pflanze, die ungefähr 20 cm lange Wurzelknollen bildet. Die Knolle hat eine saftigen-süßen Crunch und ist deshalb auch als Boden-Apfel bekannt. Häufig wird ihr Geschmack mit dem des Karamells, Honigs und Melasse verglichen. Entweder wird die saftige Wurzel roh gegessen oder ihre Süße wird extrahiert, um als gesunden Ersatz für Zucker verwendet zu werden. Die Wurzel der Yacon enthält immun stimulierende und verdauungsfördernde Nährstoffe und die Blätter der Pflanze liefern eine Vielzahl von organischen nützlichen Verbindungen, die zu Infusionen, Sirup, Tee und Medikamenten verarbeitet werden. Die komplette Yacon Pflanze wird in ihrer Heimat Peru, schon seit Jahrtausenden traditionell sowohl für eine Reihe von medizinischen Behandlungen als auch für köstliches Essen verwendet.

Yacon, Yacon Wurzel
Yacon, Yacon Wurzel

Yacon – der gesundheitliche Aspekt

Die Wurzel der Yacon ist eine sehr gute  und in erster Linie, gesunde Alternative zu handelsüblichen Kristallzucker. Die außergewöhnliche Zusammensetzung an Fructose der Wurzel sorgt nicht nur für Süße, sondern sorgt außerdem für eine bessere Funktion des Darms sowie die Aktivierung des eigenen Immunsystems des Körpers. Ungefähr 50% des Gehalts an Fructose bestehen aus FOS (Fructooligosaccharide) und Inulin. Es handelt sich bei FOS um sogenannte Präbiotika, die im Darm die positiven Bakterien füttern, den Dickdarm säubern und das Immunsystem des kompletten Körpers anregen. Im Vergleich zu herkömmlichen Zucker, enthält die Yacon Wurzel einen sehr niedrigen glykämischen Index und ist obendrein auch noch kalorienarm. Dadurch werden sehr hohe Blutzuckeranstiege und folglich extreme Insulinausschüttungen verhindert. Deshalb bietet sich die Yacon Wurzel sehr gut als wunderbare Zuckeralternative für Diabetiker an. Sie enthält im Vergleich zu normalen Zucker weniger als die Hälfte des Zuckers und der Kalorien.

Yacon – Inhaltsstoffe

Zum größten Teil, besteht die Yacon Wurzel aus Wasser, den Fructooligosaccharide und dem Insulin. Das Insulin und die Fructooligosaccharide können vom Körper nicht verwertet bzw. verdaut werden, dadurch regen sie die Funktion des Darms an und verhindern einen zu starken Anstieg des Blutzuckers. Zwar enthält die Yacon Wurzel nicht viele Vitamine, jedoch unterstützt sie dessen Ausscheidung aus sehr vielen anderen Lebensmitteln. Außerdem liefert die Yacon Wurzel viel Kalium, Eisen, Phosphor, Kalzium und 20 Aminosäuren.

Yacon – Fructooligosaccharide (FOS)

Fructooligosaccharide (FOS) ist eines der besten Nahrungsquellen des Yaconsirups und enthält ungefähr 40%-50% dieses speziellen Zuckers. Aus Zuckermolekülen (Einfachzucker) bestehen die Fructooligosaccharide, die für die körpereigenen Enzyme nicht verwertbar bzw. abbaubar sind. Zwar stimulieren sie die Geschmacksnerven, jedoch können sie nicht weiter verdaut werden. Stattdessen dienen sie den gesunden Darmbakterien als Nahrung. Die guten Bakterien können sich derart vermehren, vor der Verbreitung der schädlichen Darmbakterien schützen, die Aktivität des Immunsystems anregen und die Funktion des Gehirns verbessern. Die FOS regen auf diese Art, den Aufbau einer gesunden Darmflora an, schützen vor einer Verstopfung, indem sie die Tätigkeit des Darms anregen.

Yacon, Yacon Pulver
Yacon, Yacon Pulver

Yacon – Inulin

Für den Körper ist das Inulin in Yacon ebenso unverdaulich und hat eine unterstützende Wirkung auf das FOS. Da es aus Mehrfachzuckern besteht, dient es Diabetikern oft als Ersatz für Zucker. Es besitzt antikarzinogene Eigenschaften und fördert die Aufnahme von Kalzium. Eine kleine Menge des Sirups besteht aus verwertbaren Zuckern, wie Saccharose, Glucose und Fructose. Der Rest besteht aus den Inulin, den Fructooligosacchariden und Ballaststoffen.

Die Wirkung von Yacon

Abnehmen

Laut verschiedenen Studien hilft der Sirup beim Abnehmen. Während einer wissenschaftlichen Studie, konnte mit Unterstützung des Yaconsirups in einem Zeitraum von 120 Tagen, der BMI (Body-Mass-Index) von übergewichtigen Frauen von 34 auf 28 reduziert werden. Gleichzeitig reduzierten sich der schlechte Cholesterinspiegel um 29% sowie der Nüchtern-Insulinspiegel um 42%.

Durch die Verdauung der FOS wird die Anzahl der Stuhlgänge erhöht, die guten Bakterien des Darms ernährt und das Sättigungsgefühl gesteigert. Werden die FOS von den positiven Bakterien des Darms weiter verdaut und regen dadurch die Funktion des Darms an. Gleichzeitig wird dank der Fructooligosaccharide, das Hormon Ghrelin (das Hunger Hormon) gesenkt, was zur Folge hat, das sich der Appetit minimiert.

Yocon, Yacon Wurzel
Yocon, Yacon Wurzel

Verdauung

Das Inulin und die FOS der Wurzel können von den Enzymen des menschlichen Körpers nicht verdaut werden. Diese Ballaststoffe werden stattdessen als Nahrung für die positiven Darmbakterien genutzt und im Verdauungstrakt wird die Mikroflora wieder aufgebaut. Der Körper kann seine Aufnahme von Mineralstoffen und Vitaminen maximieren, wenn die Mikroflora des Körpers gepflegt wird. Das heißt, dass der Körper die Nährstoffe aus der Nahrung besser aufnehmen kann, wodurch er schneller gesättigt wird und den Körper mit vielen Nährstoffen versorgt. Mit Unterstützung der Yacon Wurzel werden auch Blähungen, Verstopfungen minimiert und  das Entstehen von schweren Magen-Darm-Erkrankungen wie Darmkrebs und Magengeschwüre vermindert.

Blutzuckerspiegel

Viele Menschen beginnen mit dem Verzehr der Wurzel, aufgrund seiner anti-hyperglykämischen Wirkung. Die FOS können vom menschlichen Körper nicht wie andere Zucker Arten ausgeschieden werden, sondern sie werden stattdessen genutzt, um die hohe Produktion von Glucose in der Leber zu minimieren und folglich verringert sich dadurch die Nüchternglukose. Dies ist in erster Linie für Diabetiker sehr wichtig. Einige Forschungen haben außerdem belegt, das die Wurzel die Empfindlichkeit von Insulin im Körper erhöht und somit das Risiko einer Insulinresistenz verringert oder vermindert.

Cholesterin

Außerdem haben Studien gezeigt, dass der Genuss der Yacon Wurzel zu einer allgemeinen Minimierung des schlechten (LDL) Cholesterinspiegels und der Nüchtern-Triglyceride führt. Mit anderen Worten; die FOS der Yacon Wurzel unterstützen, die Blutfettwerte zu senken und verhindern außerdem die Ansammlung von schlechten Cholesterin. Wodurch eine Vielzahl von Herz- und Blutgefäß Erkrankungen vermieden werden.

In einen zweiten Teil über die gesunde Pflanze Yacon werde ich euch noch weitere Wirkungen auf unsere Gesundheit vorstellen, wo die Wurzel erhältlich ist und wie man die Pflanze in der Küche verwenden kann.

Fortsetzung folgt (bald)…………………………………………………………..

Add Comment