Selbstständigkeit von Kindern fördern

Fünf wichtige Tipps

Wenn unsere Kinder selbstständig werden, ist dies ein wichtiger Schritt in ihrer Entwicklung. Damit wir die Kleinen nicht überfordern, sollten ein paar Tipps beherzigt werden. Nur wenn unsere Kinder das sogenannte „Urvertrauen“ spüren, also von uns Eltern bedingungslos geliebt werden, starten sie ihren Weg in ein eigenständiges Leben.

Tipp Nummer 1: genügend Freiraum lassen

Schon von der Geburt an klammern viele Eltern von uns regelrecht: ein Instinkt, der von niemanden übel genommen wird. Werden die Kinder jedoch größer, sollte man den Kids ausreichend Freiraum gewähren. Nur wenn sich die Kleinen entfalten können, machen sie ihre eigenen Erfahrungen. Aus diesen Erfahrungen lernen sie. Fehler werden nicht wiederholt, stattdessen werden andere Lösungsansätze in Betracht gezogen. Dies gelingt aber nur, wenn man als Elternteil im Hintergrund  bleibt und so den Sprösslingen die Chance gibt, sich selbst zu finden.

Selbstständigkeit von Kindern fördern, Quelle: pixabay

 

Tipp Nummer 2: eigene Entscheidungen respektieren

Um die Selbständigkeit unserer Kinder zu fördern, sollten wir Eltern unseren Sprösslingen eigene Entscheidungen treffen lassen. Hierzu gehört jedoch nicht, wann und wie viel Computer gespielt oder TV geschaut wird. Stattdessen könnte der Nachwuchs morgens entscheiden, was er anziehen möchte. Natürlich sollte das Outfit den Wetterbedingungen angepasst sein. Ansonsten gibt es aber keinerlei Kriterien. Außerdem sollten die Kinder selber entscheiden können, wann sie ihre Hausaufgaben machen möchten. Soll nach der Schule etwas Zeit zum Ausruhen bleiben oder sollen die Hausaufgaben schnellstmöglich erledigt werden, um sich mit Freunden zu treffen? Wenn wir Eltern die Entscheidungen unserer Kinder akzeptieren, kommt es zu weniger Streit in den Familien. Und ein harmonisches Miteinander tut letztendlich allen gut.

Selbstständigkeit von Kindern fördern, Quelle: pixabay
Selbstständigkeit von Kindern fördern, Quelle: pixabay

 

Tipp Nummer 3: dem Kind Verantwortung übertragen

Sicherlich fällt es dem einen oder anderen Elternteil am Anfang schwer, seinem Nachwuchs Verantwortung zu übertragen, schließlich ist es noch so klein. Eltern sollten es dennoch machen, denn hiervon profitieren beide Seiten. Damit das Kind wenn es zum Beispiel Schulfreunde besucht, zur ausgemachten Zeit zu Hause ist, sollte es die Uhrzeit lernen. Ein zeitliches Verständnis ist durchaus sinnvoll, damit Absprachen eingehalten werden. Darüber hinaus können wir Eltern unseren Kindern weitere Verantwortung übertragen, wie zum Beispiel bei der Unterstützung im Haushalt. Bereits die Jüngsten können den Tisch decken, die Spülmaschine ausräumen oder Staub wischen, vorausgesetzt es stehen nicht überall kleine Staubfänger herum.

Tipp Nummer 4: Hilfestellung geben

Wenn die lieben Kleinen etwas zum ersten Mal tun, kann es natürlich schnell zu Misserfolgen kommen. Sicherlich klappt es oft nicht beim ersten Mal, die Schuhe selber zu binden. Auch wird es bestimmt nicht auf Anhieb klappen, wenn sich der Nachwuchs alleine frisieren möchte. Wichtig ist an dieser Stelle, dass wir Eltern das Scheitern auffangen und eine kleine Hilfestellung geben – jedoch nur, wenn das Kind mit der Hilfe einverstanden ist. Andernfalls solltet Ihr euch besser im Hintergrund halten, auch wenn es schwer fällt.

Selbstständigkeit von Kindern fördern, Quelle: pixabay
Selbstständigkeit von Kindern fördern, Quelle: pixabay

 

Tipp Nummer 5: Mut machen

Falls eure Kinder den Kopf in den Sand stecken sollten, weil etwas auch zum gefühlt zehnten Mal nicht so funktioniert, wie sie es sich vorgestellt haben, sind wir Eltern gefragt. Mutter und Vater machen Mut, sprechen unseren Nachwuchs Mut zu und ermutigen es am nächsten Tag noch einmal zu probieren. Auf dem Weg zur Selbständigkeit wird bei so manch einem Kind die Tränen kullern: aus Frust oder Enttäuschung. Dies ist nicht schlimm, vielmehr ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Stehen wir hinter unserem gefrusteten Kind, spürt unser Kind unsere Nähe und wagt schon in Kürze einen neuen Versuch.

Selbstständigkeit von Kindern fördern – Fazit

Mit den Hausaufgaben ist das so eine Sache, weil es mitunter Kinder gibt, die mit Hausaufgaben absolut nix im Sinn haben. Wenn das der Fall ist, sollte man sein Kind nicht selber darüber entscheiden lassen, wann es seine Hausaufgaben zu erledigen hat. Sondern hier helfen nur klare Absprachen.

Add Comment