Inneneinrichtungsgenie Teppich

Der Bodenbelag ist für die Wirkung eines Raumes genauso wichtig, wie die Wände. Gerade bei Mietwohnungen hat man hier aber weniger Möglichkeiten, den Boden seinem eigenen Geschmack anzupassen. Auch Hausbesitzer streichen schneller Mal eine Wand, als Parkett und Laminat zu wechseln. Möchten wir unseren Einrichtungsstil auch auf dieser Fläche anwenden oder etwas Neues ausprobieren, greifen wir deshalb auf Teppiche zurück. Was so ein Teppich ausmacht, wie man sie kreativ einsetzen kann, und wie man die richtige Position und Größe bestimmt, erfahren Sie in meinen folgenden Artikel.

Teppich, (Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/haus-luxus-lampe-bunt-3965509/)
Teppich, (Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/haus-luxus-lampe-bunt-3965509/)

Der Vorteil von Teppichen

Die meisten von uns sind sich einig: Teppiche machen einen Raum gemütlicher. Das liegt nicht nur an der flauschigen Oberfläche, mit der man kalte Böden wie Fliesen abdecken kann. Der Teppich nimmt vor allem in größeren Räumen Geräusche auf und dämpft so den Hall. Das absorbiert Lärm und erweckt ein vertrauteres Gefühl.  

Für Füße, Kinder und Haustiere bietet die Teppichfläche eine angenehme Tritt- oder Liegefläche, die wärmer ist als gewöhnlicher Boden. Staub oder Haare fallen auf ihr zudem weniger schnell auf. Dazu kommt der optische Mehrwert, den ein Teppich hat. Er kann unsere Wahrnehmung der Raumgröße und seiner Einteilung beeinflussen, oder einfach nur Modestatement sein.

Die richtige Größe

Im regulären Handel haben Teppiche oft standardisierte Größen. Aber nicht alle Wohnungen haben Grundrisse, die dazu passen. Jeder richtet sich Zimmer unterschiedlich ein und nutzt andere Möbel an verschiedenen Stellen. Da ist es kein Wunder, dass gewisse Größen nicht universell passen. Hersteller wie Topteppiche.de bieten dafür eine Lösung: Individualisierte Teppichmaße. Damit muss man keine Kompromisse mehr schließen zwischen der gewünschten Teppichart, seiner Farbe und der benötigten Form und Größe.

Die richtige Form

Quadratische Teppiche können genutzt werden, um Räume flächiger und größer wirken zu lassen. Runde Teppiche wirken dafür eher verspielt, oder dienen dazu, einen Bereich der Wohnung tatsächlich ‚einzukreisen‘ um eine hohe Gemütlichkeit, Harmonie und Zusammengehörigkeit zwischen Möbeln zu erwecken.

TeppicheDie richtige Platzierung

Teppiche platzieren wir meist unter Wohn- oder Esszimmertischen. Auch hier spielt die Größe eine wichtige Rolle. Je nach Position des Teppichs bietet sich eine andere Größe oder Form an, um unterschiedliche Effekte zu erzielen.

Essbereich

Wie groß der Teppich sein muss, hängt unter anderem von der Funktionalität eines Ortes ab. Gerade bei Esstischen ist es deshalb Sinnvoll, dass der Teppich zumindest so groß ist, dass eine Person auf einem der Stühle ungestört sitzen kann, ohne, uneben oder auf einer Kante zu stehen.

Kleiner Raum

Kleiner Wohnraum kann von der richtigen Platzierung eines Teppichs profitieren. Wenn Sie eine Sitzecke haben, ergibt es Sinn, den Teppich genau an den Leerraum anzupassen, der durch die Sofas und Beistelltische eingefasst wird. Die Möbel der Sitzgruppe sollten den Teppich dabei mit gleichmäßigem Abstand umrunden. Das lässt den Raum optisch größer erscheinen.

Großer Raum

Wer den Luxus eines großen Raumes hat, kann einen großen Teppich nutzen, um eine Möbelgruppe weniger verloren wirken zu lassen. Dafür sollte der Teppich zumindest bis zur Hälfte der Möbel unter ihnen liegen. Dadurch werden vereinzelte Möbel zu einer Gruppe zusammengefasst und verankert.

Großer Raum mit mehreren Bereichen

Wer einen großen Raum hat, der beispielsweise als Wohn- und Esszimmer dient, kann durch große Teppiche eine Einteilung erzeugen. Auch hier werden Möbelbereiche mit einem Teppich zusammengefasst und durch Abstand zu den anderen Teppichen klar von dem restlichen Bereich distanziert.

Teppich als Blick- und Wegführung

Genau umgekehrt funktioniert der Nutzen von Teppichen als Führung. Statt Gruppen zu betonen, werden längliche Teppiche zwischen ihnen genutzt und dienen so als eine Art Steg, dem die Menschen Folgen können. So funktionieren klassischerweise lange Läufer in Fluren.

Teppiche Kreative Platzierungen

Wer nicht damit zufrieden ist, einfach nur einen Teppich auf den Boden zu legen und ihn eventuell mit Möbeln zu bedecken, kann sich auch kreativer ausleben.

  • Hat man einen Teppich mit besonderem Muster, der ein richtiger Blickfang ist, kommt er als Wandbehang vermutlich besser zur Geltung als auf dem Boden.
  • Leichte Teppiche können als Tagesdecke oder in Kombination mit Dekokissen als Bedeckung von Sitzmöbeln genutzt werden.
  • Sind sie nicht zu schwer, können sie als vertikale Raumbegrenzung zwischen Türen genutzt werden. Dabei sind sie meist auch schallschützender als bloße Tücher.
  • Teppiche können sich auch als Mosaik auslegen lassen. Viele kleine Teppiche zu einem großen zu gruppieren verleiht eine ganz andere Ausstrahlung als ein zusammenhängender Teppich.
  • Auch mit mehreren Teppich-Schichten kann man seinem Zimmer durch mehr Struktur eine besondere Note verleihen

Add Comment