Pfefferminztee: Wirkung und Anwendung

Die Pfefferminze ist eine der beliebtesten Gewürz- und Heilpflanzen, was nicht aufgrund des unverkennbaren Aromas zu verdanken ist. Die Blätter können getrocknet oder frisch als Tee getrunken werden und entfalten in vieler Hinsicht eine wohltuende Wirkung. Der Genuss von  Pfefferminztee wirkt sich aber auch Positiv auf die Gesundheit aus. In meinem folgenden Artikel habe ich die Anwendungsgebiete und Wirkung dieses heilenden Getränks etwas unter die Lupe genommen:

Biologen nehmen an, dass die Pfefferminze eine Kreuzung der Waldminze und der Bachminze ist. Sie unterscheidet sich von anderen Minzsorten durch ihr Menthol-Aroma, welches ihr den Gattungsnamen „Mentha Piperita“, die pfeffrige Minze einbrachte. Genau dieser pfeffrige Charakter ist der Grund, warum Du Pfefferminztee über das ganze Jahr trinken kannst.

Pfefferminztee, Quelle: pixabay
Pfefferminztee, Quelle: pixabay

 

Wirkung

Das in der Heilpflanze enthaltene Menthol hat eine entzündungshemmende Wirkung. Aus diesem Grund, eignet es sich sehr gut bei Erkältungskrankheiten. Außerdem hat das ätherische Öl eine befreiende Wirkung auf die Atemwege. Auch durch Inhalieren kann Pfefferminztee helfen, Nase und verstopfe Stirn freizubekommen. Desweiteren wirkt Pfefferminztee neutralisierend und verdauungsfördernd. Daher wird er häufig bei Problemen im Magen-Darm-Trakt verwendet. So regt er den Appetit an und fördert außerdem die Entleerung des Magens. Besonders wenn Du fettig gegessen hast, hilft der Tee bei der Fettverdauung und lindert obendrein das Völlegefühl. Nur wenn Du einen empfindlichen Magen hast, solltest Du Pfefferminztee nicht in zu großen Mengen genießen. Bei Sodbrennen solltest Du lieber ganz darauf verzichten.

Pfefferminztee, Quelle: pixabay
Pfefferminztee, Quelle: pixabay

Anwendungsbereiche

Pfefferminztee fördert die Durchblutung. Daher kann diese Heilpflanze auch als Muntermacher verwendet werden und außerdem hilft diese Teesorte bei Kopfschmerzen. Aufgrund der gefäßerweiternden Wirkung ist es ein perfektes Mittel gegen Hitze. So paradox es auch klingt: Wird der Tee warm getrunken, entfaltet er innerlich eine kühlende Wirkung. Der Effekt ist umso stärker, desto wärmer es draußen ist. Der Tee ist in vielen arabischen Ländern ein weit verbreitetes Mittel, um der großen Hitze zu trotzen.

Der ätherische Geruch und der kühlende Effekt kann aber auch äußerlich angewendet werden. Deshalb wird er auch in Kosmetikprodukten wie Lotionen oder Duschgels verstärkt verarbeitet.

Pfefferminztee, Quelle: pixabay
Pfefferminztee, Quelle: pixabay

Pfefferminztee kaufen: Worauf Du achten solltest

Was für Pflege und Kosmetik gilt, ist für Pfefferminztee zum Trinken nicht minder wichtig: Er muss von guter Qualität sein! Damit Du wirklich von seinen vielen guten Eigenschaften profitieren kannst, solltest Du beim Kauf genauer hinschauen. Entweder Du suchst eine Apotheke auf, wo Pfefferminztee in Arzneimittel-Qualität garantiert ist, oder zum Teehändler, der Dein Vertrauen genießt. Selbstverständlich kannst Du den Tee auch online kaufen. Achte dabei bitte auf folgende Kriterien in den Angaben:

  • Verzicht auf Konservierungsstoffe und sonstige Zusatzstoffe
  • Ungesüßt und Naturrein, damit er nicht künstlich sondern natürlich schmeckt
  • Loser Tee (die Blätter) anstatt von Teebeuteln, da Pfefferminzblätter aromatischer sind. 

Falls Dein Tee lasch bzw. fade schmeckt, ist er wahrscheinlich bereits zu alt. Deswegen solltest Du die Packung stets luftdicht verschließen und innerhalb von einigen Wochen aufbrauchen.

[asa]B07MZ5P38R[/asa]

Add Comment