Mallorca – Die 10 schönsten Strände……

…… der beliebtesten Insel der Deutschen

Vor ungefähr 14 Tagen habe ich euch hier auf meinem Blog, die 10 schönsten Badeseen mit Sandstrand, in Deutschland vorgestellt. Da es die meisten von euch, in der schönsten Zeit des Jahres, jedoch in die Ferne zieht und die Baleareninsel Mallorca nach wie vor die beliebteste Insel der Deutschen ist, stelle ich euch in meinem folgenden Artikel die 10 schönsten Strände von Mallorca gern etwas näher vor:

Cala Varques, Ponte Cristo

Dieser Strand liegt etwas abgelegen und wird sogar in der Hauptsaison wenig besucht.  Er liegt zwischen den beschaulichen kleinen Orten Porto Cristo und Cales de Mallorca. Hinter dem siebzig Meter langen und fünfzig Meter tiefen, feinem Sandstrand befindet sich gleich ein Kiefernwald. Nicht weniger idyllisch ist die kleinere Bucht Calo Blanc daneben. Wer von euch hier den Tag verbringen möchte, sollte auf jeden Fall Proviant mitbringen, da es dort keine Beachbars oder Buden am Strand gibt.

Platja Formentor, Pollenca

Der weiße schmale Strand, einst privat, heute für die Öffentlichkeit zugänglich, verläuft 1 Kilometer entlang am westlichen Ende der Bucht von der Gemeinde Pollenca entlang. Er ist bekannt für seinen weißen, feinen Sand und ist umringt von Pinienwäldern. Der Strand bietet vom Wasser aus, dank der Berge im Hintergrund, ein bildschönes Panorama. Trotzdem muss man auf moderne Annehmlichkeiten wie Süßwasserduschen, Verleih von Liegen und sanitäre Anlagen nicht verzichten.

Mallorca, Pollenca, Quelle: pixabay

 Sa Calobra, Sóller

Nichts für schwache Nerven und für große Autos, ist mit engen Serpentinen, die steile Straße bei Sóller. Trotzdem lohnt sich die Anfahrt über die schwierige Straße auf jeden Fall: Der Strand mit Kieselsteinen Sa Calobra, der von der Straße aus, durch einen kleinen Tunnel, zu erreichen ist, hat die spektakulärste Lage auf der Baleareninsel. Mehrmals täglich fahren mehrere Ausflugsboote den Strand von Puerto de Sóller an.

Mallorca, Sa Calobra

Es Trenc, Campos

Über 6 Kilometer erstreckt sich der Vorzeigestrand zwischen Sa Rapita und Colonia de Sant Jordi. Der Sand ist weich, weiß und warm.Unter Naturschutz hingegen steht das Hinterland, mit seinen Salinen und Dünen, des längsten Naturstrandes von Mallorca. In einigen Abschnitten des Strandes können Liegen gemietet werden. Dieser Strand ist optimal für Familien mit Kindern, da der Einstieg in das Wasser sehr flach ist. Ein Erwachsener muss lange hinauslaufen, bis der Rand der Badehose nass wird.

Mallorca, Playa es trenc, Quelle Pixabay

Cala Torta, Arta

Diese Bucht mit dem hellen, breiten Sandstrand befindet sich traumhaft eingebetet in unbebauter gebirgiger Landschaft und Natur. Häufig sind bei Wind Surfer am surfen, dank der hohen Wellen. Nicht zu unterschätzen sind jedoch unter Wasser die Strömungen. Entlang der romantischen Küste eignet sich die kleine Bucht gut als Ziel oder Ausgangspunkt von Wanderungen.

Mallorca, Arta, Quelle: pixabay

Cala Agulla, Cala Ratjada

Einsamkeit und Ruhe findet man hier nicht. Unter den vielen Buchten ist der feinsandige Strand der Schönste um den bekannten und lebhaften Urlaubsort Cala Ratjada – und in erster Linie in der Hauptsaison dementsprechend überlaufen. Cala Agulla bietet umgeben von Dünen einen abfallenden flachen Sandstrand mit sehr guten Sportmöglichkeiten und klarem Wasser. Die windige Bucht lockt sowohl Kiter als auch Surfer an, Ausflüge mit dem Bananaboot lassen sich genauso mieten, wie das Ausleihen von Tretbooten. Natürlich gibt es hier Strandbars, Rettungsschwimmer und Süßwasserduschen.

Mallorca, Cala Ratjada, Quelle: pixabay

Platja d’es Carbó, Ses Salines

Wer von euch die Ruhe sucht, ist hier genau richtig. Da die Platja d’es Carbó, nur auf dem Landweg, nach einem ungefähr 45-minütigen Fußmarsch zu erreichen ist. Dementsprechend ist dieser Strand wenig besucht. Jedoch lohnt sich der Weg nicht nur, dank der schönen Strecke: Südlich von Colonia Sant Jordi, ist Platja d’es Carbó der größte Strand einer Kette von Sandstränden, das Wasser ist kristallklar und der Sand ist fast genauso fein wie der Sand am Es Trenc. Außerdem hat man einen schönen Blick auf die Insel Na Molino. Jedoch gibt es dort keine touristische Infrastruktur, bedingt durch die abgeschiedene Lage.

Mallorca, Cap Ses Salines, Quelle: pixabay

S’Amarador, Santanyi

Der Strand grenzt an einen großen Pinienwald und liegt im  Naturschutzgebiet von Parque Natural Cala Montragó. Der Strand wird von den Felsen zum Meer hin, von einer eingerahmten Bucht tief eingerahmt. Um die Aussicht zu genießen, gehen in der Saison dort oft Luxusyachten vor Anker. Kleiner Tipp: Wem das Meer zu windig oder zu salzig ist, der hat die Möglichkeit von dem weißen feinen Sandstrand aus, den angrenzenden See auch zu erkunden, der von einem wilden Bach gespeist wird. Bei längeren Dürreperioden und im Hochsommer führen See und Bach jedoch nur wenig Wasser.

Mallorca, Santanyi, Quelle: pixabay

 Cala Mesquida, Capdepera

Obwohl der Strand unter Naturschutz steht, bietet die von Dünen umgebene Bucht sämtliche touristische Annehmlichkeiten – von sanitären Anlagen, Sonnenschirmen, Liegen über einen Verleih für Tretboote bis hin zur Beach Bar. In der Saison kann es jedoch sehr voll werden, da der Strand von Capdepera und Arta gut zu erreichen ist.

Mallorca, Cap depera, Quelle: pixabay

Platja de Muro, Alcúdia

Über 4 Kilometer lang, 30 Meter breit, mäßiger Wellengang, flaches Wasser – und im Hintergrund Schatten spendende Bäume und eine Dünenlandschaft. Er ist nicht nur für Sportbegeisterte ideal, sondern auch für Familien. Hier lässt sich wunderbar Surfen, Segeln, Bananaboot, Kiten und Tauchen. Eigentlich ist der weiße Sandstrand nie leer, doch aufgrund seiner Weitläufigkeit finden Touristen und Einheimische auch in der Hauptsaison normalerweise stets ausreichend Platz. Im Jahr 2009 wurde der Platja de Muro zum sichersten Strand der gesamten Mittelmeerküste gewählt. 12 Rettungsschwimmer auf 8 Türmen wachen über die Badegäste und sind schnell zur Stelle, falls es doch einmal zu einer schmerzhaften Begegnung, mit einer Qualle gekommen ist.

Mallorca, Alcúdia, Quelle: pixabay
Mallorca, Alcúdia, Quelle: pixabay

Mallorca – Die 10 schönsten Strände – Fazit

Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass ich bisher noch nie auf Mallorca war. Ich verbrachte meine Urlaube früher mit meiner Familie in Kroatien, Türkei oder in Ägypten. Aber umso mehr ich über die 10 schönsten Strände von Mallorca, für diesen Artikel, recherchiert habe, desto mehr reifte in mir der Entschluss doch einmal meinen Urlaub auf der Baleareninsel Mallorca zu verbringen. Von den 10 vorgestellten Stränden gefallen mir die Strände Cala Varques, Porto Christo, Cala Torta, Arta und Es Trenc, Campos.

Add Comment