Schottland: Begib dich auf die Spuren des Golfspiels

Schottland bedeutet für die meisten Urlauber vor allem eines: Natur und endlose Weite. Da ist es nicht verwunderlich, dass die bedeutendste Tourismussparte in den Highlands der Outdoorsport ist. Egal, ob auf dem Fahrrad, zu Fuß oder an Sicherungsseilen baumelnd, für den aktiven Urlauber hat die an vielen Stellen noch unberührte Natur Schottlands einiges zu bieten. Doch nur wenige Menschen denken bei Schottland auch an Golf. Dabei liegt im Norden, zwischen den zerklüfteten Bergen und rauer See, die Wiege des Golfsports. Heute möchte ich dir die schönsten Golfplätze in Schottland vorstellen.

Der wohl bekannteste Golfplatz liegt in einem kleinen Ort an der Westküste Schottlands direkt am Royal & Ancient Golf Club, der seit 1897 Hüter der weltweit geltenden Golfregeln ist. Der in St. Andrews gelegene Old Course ist der angeblich älteste bespielbare Golfplatz der Welt. Schon seit dem 15. Jahrhundert wird dort ein Ball mithilfe eines Schlägers in ein Erdloch befördert. Golf-Fans, die den aktuellen Wettfavoriten nah sein möchten, sollten sich allerdings frühzeitig darum kümmern und müssen tief in die Tasche greifen: Greenfees im dreistelligen Bereich sind gang und gäbe.

Schottland, Quelle:: pixabay
Schottland, Quelle:: pixabay

Eine große Herausforderung bietet der Carnoustie Golf Link, der in der Kleinstadt Carnoustie, ebenfalls an der Ostküste des Landes liegt. Als „Car-Nastie“ berüchtigt, ist er sogar unter den Profigolfern gefürchtet. Dafür verantwortlich ist vor allem das raue Wetter in der ungezähmten Landschaft Schottlands. Bei einer kräftigen Brise und hochstehendem Rough, ist die 18-Loch-Anlage keineswegs ein Zuckerschlecken.

Wer sich nicht von starken Winden ablenken lassen möchte, könnte sich auf dem Championship-Platz des Ladybank Golf Clubs versuchen. In einzigartiger Heideumgebung gilt der Golfplatz als einer der ausgezeichnetsten Links in Schottland. Nicht zuletzt auch, weil der Platz einst von der großen schottischen Golflegende Old Tom Morris eröffnet wurde. Tritt in seine Fußstapfen und begib dich in die Region des Schlägerbauers und Golfarchitekten.

Ein ganz besonderes Erlebnis wird garantiert die Golfpartie auf dem Boat of Garten Golfplatz werden. Mitten in den Highlands im größten Nationalpark Großbritanniens gelegen, kann dieser Golfplatz als einer der schönsten Schottlands bezeichnet werden. Weißbirken, Heidekraut und Ginsterbüsche rahmen diese besondere Herausforderung ein und sind ein Highlight für jeden Golfspieler.

Schottland, Quelle:: pixabay

Getoppt werden kann diese Landschaft wohl nur durch den einzigartigen Golfplatz The Machrie. Er liegt exponiert auf Islay, der fruchtbarsten Insel der Inneren Hebriden. Als Relikt aus den früheren Tagen des Golfs hat sich auf dem Platz bis heute wenig verändert. Zwar ist die Anreise zum Course ein wenig beschwerlich, da die Insel nur über Fährverbindungen mit anderen Inseln der Inneren Hebriden erreichbar ist, trotzdem ist dieser Golfplatz eine Reise wert. Wer sich wie der Hirte fühlen möchte, der nach der Legende zuerst mit dem krummen Ende seines Hirtenstabs Kieselsteine in einer Hasengrube versenkte und so das Golfspiel erfand, ist an diesem unkonventionellen Ort gerade richtig.

Schottland – Fazit

Egal ob in deinem Golfurlaub die Herausforderung oder die besondere Lage im Vordergrund steht, in der Wiege des Golfsports wirst du garantiert fündig werden.

Add Comment