Wie gut sind Öko-Waschmittel?

Wäscht Du noch mit normalem Waschmittel oder bist Du, aus Liebe zur Natur, bereits auf ÖkoWaschmittel
umgestiegen? Ich habe die Bio-Waschmittel einmal genauer unter die Lupe
genommen, um Dir aufzuzeigen, wie gut die neuen Öko-Waschmittel wirklich sind.

Keine allgemeingültige Definition für Öko-Waschmittel

Sicherlich hast Du bereits gemerkt, dass der Öko-Trend auch bei den Waschmitteln
angekommen ist. Stehst Du im Discounter, findet Du bei den Waschmitteln Zusätze wie
„natürlich“, „ökologisch“ oder eben „bio“. Eine genaue Definition für diese Begrifflichkeiten gibt
es nicht, deshalb können die Hersteller kinderleicht damit werben. Die meisten Hersteller
beziehen sich jedoch auf die Herkunft der Rohstoffe. Doch dies kann ein Trugschluss sein, denn
auch manche natürlichen Rohstoffe können über das Abwasser zu Belastungen in heimischen
Gewässern führen. Ein Beispiel hierfür ist Orangenschalenöl, das aufgrund seines angenehmen
Duftes gerne eingesetzt wird. Obwohl es sich hierbei um ein organisches Lösemittel handelt, ist
es giftig für Wasserorganismen.

Wie gut sind Öko-Waschmittel?, Quelle: pixabay
Wie gut sind Öko-Waschmittel?, Quelle: pixabay

 

Folgende Kriterien sollten Öko-Waschmittel erfüllen

Es ist nicht leicht, klassische Waschmittel von Öko-Waschmitteln aufgrund ihrer
Zusammensetzung zu unterscheiden. Ich habe daher ein paar Merkmale von Öko-Waschmitteln
gesammelt:

  • Öko-Waschmittel beinhalten keine synthetischen Kunststoffbestandteile, Stichwort
    „Mikroplastik“.
  • Öko-Waschmittel beinhalten keine Inhaltsstoffe, die auf Erdöl basieren.
  • Öko-Waschmittel kommen mit besonders wenigen Enzymen aus. Der Gedanke dahinter:
    Sie werden meistens mit Hilfe von Gentechnik hergestellt und können Allergien
    hervorrufen.
  • Mit Farbstoffen, Duftstoffen und Konservierungsstoffen wird spärlich umgegangen. Wenn diese vorkommen, dann nur natürlichen Ursprungs.
  • Tenside, Seifen und Enthärter sind biologisch abbaubar.
  • Öko-Waschmittel enthalten keine optischen Aufheller.

Beim Kauf von Öko-Waschmitteln auf bewährte Siegel setzen

Damit Du beim Einkauf auf der sicheren Seite bist, solltet Du beim Waschmittel-Kauf auf
bewährte Zertifikate achten: so zum Beispiel auf den Blauen Engel oder auf das EU-Ecolabel. Alle Waschmittel, die durch diese Labels gekennzeichnet sind, enthalten kein Mikroplastik und
keine oder nur sehr wenige Konservierungs- und Duftstoffe. Natürlich gibt es noch viele andere
Siegel, die sich beispielsweise auf die Herstellung der Waschmittel berufen. Bei der mittlerweile
riesigen Auswahl an Öko-Waschmitteln im Discounter, im Bio-Laden um die Ecke und im Netz
solltest Du immer auch die Waschleistung im Blick behalten.

Wie gut sind Öko-Waschmittel?, Quelle: pixabay

 

Große Auswahl an Öko-Waschmitteln und weiteren biologischen Haushaltsmitteln

Neben Öko-Waschmittel bekommst Du weitere ökologische Mittel für den Haushalt: Bio
Putzmittel, Bio Spülmittel und mehr. Öko-Waschmittel gibt es sowohl in flüssiger Form als auch
als Pulver. Etabliert hat sich palmölfreies Waschmittel mit Waschnuss. Dieses Bio-Waschmittel
eignet sich für Buntes und Feines und macht die Wäsche besonders weich und glatt. Darüber
hinaus gibt es Colorwaschmittel mit hochwertiger Pflanzenölseife aus kontrolliert biologischem
Anbau. Hinzu kommt Lindenblüten-Extrakt, der besonders mild für die Haut ist. Sogar ÖkoWaschmittel
für dunkle Wäsche, für Wolle und Seide sowie speziell für Sport & Outdoor kannst
Du erwerben. Mit welchem Produkt Du am besten zurechtkommt, merkst Du bestimmt schnell.

Add Comment