Kombucha-Tee selber hergestellt – Teil 2

Industriell produzierter Kombucha-Tee ist oftmals wertlos

Gestern habe ich in einem ersten Teil euch den  Kombucha-Teepilz vorgestellt. Heute möchte ich euch eine kleine Anleitung geben, wie ihr euer eigenes Kombucha-Tee Getränk selber herstellt:

Industriell hergestellter Kombucha wird bereits nach einigen Tagen sterilisiert, um sämtliche enthaltenen Mikroorganismen abzutöten. Dementsprechend wird bei diesem Prozess die Gärung aufgehalten, was zur Folge hat, dass die probiotische Wirkung verloren geht. Meistens wird dem Getränk auch noch Sirup hinzugefügt. Die volle gesundheitsfördernde Wirkung könnt ihr also nur erreichen, wenn ihr das Getränk unter besten hygienischen Bedingungen selber herstellt.

Kombucha-Tee, selber hergestellt
Kombucha-Tee, selber hergestellt

Anleitung: So stellt ihr eurer eigenes Kombucha-Getränk her

Natürlich ist die wichtigste „Zutat“ für euer Getränk der Kombucha-Teepilz. Außerdem benötigt ihr für 1 Liter Getränk 100 bis 150 ml bereits fertiges Kombucha-Getränk zum Ansetzen, ungefähr 8 g Grün- oder Schwarztee (oder aus beiden Sorten eine Mischung), 1 Liter Wasser und 90 bis 100 g Zucker (am besten Vollrohr- oder Rohzucker)

Als Gefäß zum Gären eignen sich zum Beispiel Kannen aus Keramik oder Glas. Zum Abdecken benötigt ihr ein luftdurchlässiges Abdecktuch aus reiner Baumwolle und einen Gummiring zum Abdichten des Abdecktuchs.

  1. Sorgt dafür, dass sämtliche Küchengeräte, die mit dem Tee-Pilz in Kontakt kommen, vollkommen sauber sind. Außerdem müssen Klarspüler (aus dem Geschirrspüler), Seifen sowie andere chemische Stoffe entfernt werden. Wascht deshalb  eure Kanne nach der normalen Reinigung noch einmal mit heißem Wasser gründlich ab, um evtl. Spülmittelreste zu entfernen.
  2. Gebt den losen Tee oder Tee in einem Teefilter in sprudelnd kochenden Wasser und lasst ihn anschließend 15 Minuten ziehen.
  3. Siebt den Tee ab oder nehmt den Teefilter aus dem Tee. Gebt jetzt den Zucker hinzu. Übrigens: Honig eignet sich nicht für das Kombucha-Getränk. Da Honig eine antibiotische Wirkung hat,  kann er daher Teile der Mikroorganismen im Kombucha abtöten.
  4. Lasst den Tee auf Raumtemperatur oder höchstens um 2 Grad Celsius höher abkühlen. Zu heißer Tee kann den Teepilz nämlich abtöten, also wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, lieber nachmessen! Stellt ein Keramik- oder Glasgefäß bereit, das sich einfach reinigen lässt. Wobei sich breite Gefäße besser eignen als schmale, da der Kombucha-Tee dann besser „atmen“ kann.
  5. Gebt mindestens 100 ml des fertigen Getränks in ein Glas und füllt es mit dem abgekühlten Tee auf. Spült den Kombuchapilz unter fließendem Leitungswasser ab und legt in mit in das Gefäß zum Gären. Entweder sinkt er auf den Grund oder er schwimmt an der Oberfläche, beides ist vollkommen in Ordnung.
  6. Deckt das Gefäß mit einem sauberen Geschirrtuch oder mit Küchenkrepp ab und dichtet es mit einem Gummiring ab. Das Tuch muss genug Luft durchlassen, darf aber keinen Durchlass für Fruchtfliegen oder andere kleine Insekten bieten.
  7. Stellt das Gefäß an einer warmen Stelle. Es sollten mindestens 21 Grad herrschen, ideal sind jedoch 23 bis 24 Grad Celsius. Ungünstig ist jedoch direkte Sonneneinstrahlung. haltet Abstand zu Topfpflanzen sowie Gemüse und Obst, damit keine Schimmelsporen in das Glas gelangen können. Bewegt das Glas in den kommenden Tagen möglichst nicht und raucht nicht in der direkten Nähe. Der Kombucha bildet jetzt nach und nach eine kompakte Schicht auf der Oberfläche.
  8. Nach 10 bis 14 Tagen ist euer Getränk fertig (je nach Temperatur). Siebt jetzt das fertige Getränk ab und füllt es in saubere Flaschen. Im Kühlschrank hält es sich 1 bis 2 Wochen, sollte jedoch nicht luftdicht verschlossen werden, weil es sonst nachgärt. Hebt mindestens 10 Prozent des Kombucha-Getränks als neue Flüssigkeit zum erneuten Ansetzen auf.
  9. Nehmt den Teepilz heraus, spült ihn anschließend unter lauwarmem fließendem Wasser ab und entfernt eventuell die untersten Schichten, falls sie sich dunkel verfärbt haben. Reinigt das Gärgefäß gründlich. Danach könnt ihr wieder von vorne anfangen.
Kombucha-Tee, selber hergestellt
Kombucha-Tee, selber hergestellt

Wie viel Kombucha-Tee darf täglich getrunken werden?

Eine tägliche Obergrenze gibt es für Kombucha-Tee nicht, sehr viele Menschen trinken täglich 1 Liter und mehr am Tag. Jedoch solltet ihr euren Körper langsam an das noch ungewohnte Getränk gewöhnen. Beginnt mit 3 kleinen Schnappsgläschen am Tag und steigert die Menge nach und nach. Für den dauerhaften Konsum wird 0,3 bis 0,4 Liter des Getränks pro Tag empfohlen. Eine kurmäßige Einnahme ist aber auch möglich: Dabei trinkt nur 6 Wochen lang den wohlschmeckenden Tee und macht anschließend eine Pause von 6 Wochen. Probiert es aus, was euch gut tut!

Add Comment