Haare richtig glätten

Mit einem Glätteisen

Bisher habe ich gedacht, dass Haare glätten keine große Kunst sei! Das meine Annahme nicht richtig ist, davon konnte ich mich selber überzeugen, als ich mir mit einem ghd Glätteeisen die Haare glätten wollte. Denn wenn man sein Haar nicht richtig glättet, kräuselt es sich sehr schnell und hat keinen Glanz. Zudem kann es zu Haarschäden kommen, wenn das Glätteisen unsachgemäß Verwendet wird. Damit meine Haare keinen Schaden nehmen, habe ich mich informiert, wie ich mein Haar richtig mit einem Glätteisen glätte und worauf es dabei ankommt.

Haare richtig glätten, Quelle: pixabay
Haare richtig glätten, Quelle: pixabay

Haare glätten – es klingt so einfach, aber auch das will gekonnt sein. Für die meisten Frauen ist das Glätteisen zum wichtigen Stylingtool geworden, da kaum ein anderes Stylingprodukt lässt sich so vielseitig einsetzen, wie der Haarglätter. Trotzdem war es mir ein Rätsel, wieso das Haar nach dem Besuch beim Friseur noch glatter ist, als wenn ich selber Hand anlege. Und genau das ist der springende Punkt: Es kommt auf die richtige Technik an! Denn die richtige Handhabung sorgt nicht nur für absolut glattes Haar, langem Halt, sondern schenkt auch sehr schönen Glanz.

Falls Du Dir einen Sleek Look zaubern möchtest, ist es wichtig, das Du Dein Haar zuerst mit einer Rundbürste glatt föhnst. Einerseits schließt dies die Schuppenschicht und sorgt für einen natürlichen Glanz Deiner Haare. Andererseits ist es durch die geschlossene Cuticula besser geschützt. Dein Haar muss richtig trocken sein, bevor Du zum Haarglätter greifst. Ansonsten würdest Du Dein Haar verbrennen und es würde abbrechen. Apropos Haarglätter – welcher Glätter ist eigentlich der richtige?

Haare richtig glätten, Quelle: pixabay
Haare richtig glätten, Quelle: pixabay

Die Qualität des Glätteisens ist das wichtigste. Ein professionelles Glätteisen erkennst Du daran, dass es mit Keramik beschichtet ist. Die Keramikbeschichtung verteilt die Hitze gleichmäßig über die komplette Platte und verhindert, dass punktuell eine zu hohe Temperatur entsteht. Womit ich beim nächsten Kriterium wäre: 200°C sollte die Stylingtemperatur nicht übersteigen. Je poröser und feiner das Haar ist, umso niedriger sollte der Temperaturregler eingestellt sein.

Haare richtig glätten – 5 Schritte

  • Haare bürsten

Bevor Du mit dem Glätten anfängst, solltest Du Dein Haar richtig bürsten, um evtl. Knötchen zu lösen. Am besten benutzt Du hierfür eine normale Pflegebürste oder eine Entwirrbürste.

  • Hitzeschutz auftragen

Vor dem Glätten ist ein Hitzeschutz unerlässlich. Am besten aus ca. 30 cm Entfernung Strähne für Strähne ansprühen. Anschließend warten, bis das Haar trocken ist, denn wenn es feucht wäre, würde es verbrennen.

  • Das Haar abteilen in Passées

Beim Haarglätten ist es wichtig, das Dein Haar in Passées abgeteilt wird. Dazu beginnst Du am besten im Nacken und teilst Dein Haar grob mit einem Kamm in 2 Partien ab. Die eine Partie steckst Du am Hinterkopf mit einer Spange fest, das übrige Passée teilst Du nach der Dicke Deiner Haare auf. Hier gilt als grobe Faustregel zwischen 1 bis 3 Zentimetern. Je dicker und dichter das Haar, desto dünner solltest Du die Strähne wählen. Das gleiche gilt auch für sehr lockiges Haar. Falls du feines Haar hast, genügt ein 3 cm dickes Passée.

  • Die korrekte Reihenfolge

Fange im Nacken an und arbeite Dich Richtung Hinterkopf nach oben vor. Anschließend konzentrierst Du Dich auf die Seiten. Du beginnst auch hier wieder von unten nach oben.

  • Haare richtig glätten

Mit einem Hitze unempfindlichen Kamm nimmst du ein Passée auf und gleitest mit dem Kamm langsam mit einem leichtem Zug in die Richtung Deiner Haarspitzen. Dabei wird das Glätteisen ganz dicht an den Kamm herangeführt.

Ziehe Dein Haar langsam mit einer flüssigen Bewegung nach unten, wobei Du die Haarspitzen ganz leicht nach Innen glättest. Einerseits sorgt dieser Trick für mehr Glanz und lässt zudem die Spitzen dichter erscheinen.

Mein Tipp: Eine Strähne nicht schnell immer wieder glätten. Es ist sehr wichtig, dass Du jede Strähne langsam, jedoch dafür nur einmal glättest. So stellst Du sicher, dass die Haarsträhne gleich beim ersten Durchgang glatt ist. Du wiederholst diesen Vorgang so lange, bis alle Strähnen geglättet sind. Zum Schluss kommt nur noch Haarspray auf das Ergebnis!

Add Comment