Blackjack spielen – Tipps und Tricks

Blackjack ist ein altes Casino-Spiel, das zu einem der ansprechendsten und beliebtesten Spiele überhaupt gewachsen ist, das nicht nur offline sondern auch online verfügbar ist. Außer der bekannten traditionellen Version, gibt es inzwischen auch ein großes Sortiment an verfügbaren Spielvarianten inklusive 21 Duell, Progressives Blackjack und Blackjack Switch. Auch wenn du Blackjack in Online Casinos spielen möchtest, dann spielst du gegen das Blatt des Dealers. Ihr beide versucht dabei ein Blatt zu bilden, das 21 nicht überschreiten darf und das mit so wenig Spielkarten wie möglich. In meinen folgenden Artikel kannst du dich etwas über die Spielregeln und ein paar Strategien informieren. Aber zunächst folgen einige Infos zur Geschichte von Blackjack:

Blackjack, Quelle: pixabay
Blackjack, Quelle: pixabay

Blackjack – Die Geschichte

Das ursprüngliche Spiel trug einst den Namen Ving-et-un (Französisch für die Zahl 21) und es wurde in französischen Casinos mit einem Kartenstapel gespielt. Dies war der Beginn für alle Spielvarianten, die man bis heute spielt. Hinter Blackjack bildet es die Grundlage, jedoch war es nicht so beliebt, wie das heutige Spiel, das ein wichtiges Element fehlte: Die Spieler erhielten keine größeren Gewinne bzw. Auszahlung, wenn sie eine natürliche 21 besaßen.

Als dieses Spiel in den USA ankam, wurde dieser Fehler erkannt und die Casinos entschieden sich damals dazu, die verfügbaren Auszahlungen aufzustocken, um die Gesamterfahrung zu verbessern. Es wurde zum Standard, dass das Spiel für ein Blatt 3:2 auszahlt, das aus einem schwarzen Buben und einem Pik-Ass besteht. Das war die Geburtsstunde des modernen Blackjack!

Blackjack, Quelle: pixabay
Blackjack, Quelle: pixabay

Als das Spiel immer beliebter wurde und sich auch geographisch verschob, kamen weitere Anpassungen an das Spiel hinzu, wie die Variationen, die Anzahl der verwendeten Kartenstapel, wie oft ein Spieler aufteilen kann und wenn der Spieler oder Dealer stehen muss. Ein große Rolle spielte dann die moderne Technologie in der Evolution dieses beliebten Casino Spiels. Turbo-Spiele, mehrere Blätter und progressive Jackpots wurden möglich und die Spieler erhielten Zugriff zu Spielvarianten, die vorher für sie wegen geographischer oder physischer Limitierungen nicht möglich waren.

Casino Spieler konnten zum ersten Mal zusätzliche Geldprämien in Form von Geldboni bekommen. In den traditionellen Casinos erhielt der Spieler als Prämien Essen, Getränke und manchmal auch Gratis-Chips. Wobei Online-Casinos den Spielern zusätzliches Geld zur Verfügung stellen, damit sie weitere Spiele spielen können per 100 -%- Match,- Willkommens,- und Wiederaufladeboni.

Die Spielregeln des Blackjack

Unabhängig für welche Spielvariante man sich entscheidet, die Spielregeln fangen alle mit der gleichen Grundvoraussetzung an. Man lässt seinen Verstand gegen den Dealer antreten, natürlich um dessen Blatt zu schlagen. Das Ziel dieses Spiels ist, ein Blatt aufzubauen oder ein Blackjack zu schaffen, das so nah wie möglich an der 21 ist, ohne aber darüber zu gehen. Je weniger Karten man verwendet, umso besser. Wobei das Blatt des Spielers weniger Karten haben muss, als wie die des Dealers, um zu gewinnen. Beim Blackjack haben alle Bildkarten den Wert zehn und das Ass besitzt entweder den Wert 11 oder 1, je nachdem was für dein Blatt das Beste ist.

Die Besonderheit beim online Blackjack ist, dass das Spiel leicht zu lernen ist. Wenn das Spiel anfängt, legt man den Wetteinsatz fest, und erhält anschließend zwei Karten, um wiederum gegen den Dealer anzutreten. Der Spieler fängt immer als erstes an. Wenn man eine weitere Karte wünscht, wählt man „Hit“ aus und wenn man mit einem Blatt zufrieden ist, was man erhalten hat, wählt man „Stand“ aus.

Blackjack, Quelle: pixabay
Blackjack, Quelle: pixabay

Je nach der Spielvariante und dem Blatt, das man gerade spielt, werden einem zusätzliche Möglichkeiten wie Versicherung (ein Einsatz, der einen vor dem Blackjack des Dealers schützt), Split (Man kann ein Paar in 2 Blätter aufteilen), Aufgeben (Man gibt die Hälfte seines Einsatzes auf, anstatt sein Blatt zu spielen) oder Verdoppeln (Man kann seinen Einsatz verdoppeln auf Grund einer einzigen Karte).

Wenn man die Runde abgeschlossen hat, ist der Dealer an der Reihe und der Spieler sieht zu, wie dieser sein Blatt spielt. Wenn das Spiel zu Ende ist, werden die Blätter verglichen. Der Spieler gewinnt, wenn sein Blatt das des Dealers schlägt. Jedoch verliert man, wenn die 21 überschritten wurde, wenn der Dealer Blackjack hat (an dieser Stelle kommt die Versicherung zum Einsatz) oder wenn man ein schwächeres Blatt als der Dealer hat.

Strategie und Tipps

Unabhängig ob man gerade erst mit dem Spielen von Casinospielen angefangen hat oder diese schon eine gewisse Zeit ausübt, es gibt viele Tipps und online Blackjack Strategien im Internet. Basierend auf die Zwei-Karten-Option, wurden folgende strategischen Züge entworfen, um den Spieler beim Spiel auf eine höhere Ebene zu tragen. Ein paar Grundkonzepte, um dir den Anfang zu erleichtern:

Weiche/Harte Blätter: Damit du die Grundstrategie verstehst, solltest du die Unterschiede zwischen einem weichen und einem harten Blatt kennen. Ein weiches Blatt hat mindestens ein Ass und dieses ASS kann eine 11 oder 1 sein, die immer noch geändert werden kann. Ein hartes Blatt hingegen enthält entweder ein Ass oder es enthält keine Asse, das entweder eine 11 oder 1 ist und nicht geändert werden kann.

Quelle: pixabay
Quelle: pixabay

Paare: Wenn man ein Paar mit 8ten oder Assen hat, dann sollte man diese aufteilen. Wenn du ein Paar mit 2en oder 3en haben solltest, solltest du diese nur aufteilen, wenn die Karten des Dealers 2 bis 7 zusammen ergeben, bei allen anderen solltest du dich für „Hit“ entscheiden. Bei einem Paar mit 10ern solltest du immer stehen bleiben.

Aufgeben: Falls dir deine Strategiekarte empfiehlt aufzugeben, es jedoch in deinem Spiel nicht möglich ist, dann solltest du dich für „Hit“ entscheiden. Das bietet dir eine bessere Gewinnchance. Der beste Moment zum Aufgeben ist während eines Peek-Spiels, wenn der Dealer ein Blackjack ausspielen kann, bevor du deine Entscheidung getroffen hast.

Doppel: Mit einer harten 11 oder 10, wenn du mehr Punkte als wie der Dealer hast, dann ist es in deinem eigenen Interesse zu verdoppeln. Um mit einer 10 zu verdoppeln, sind die besten Zahlen, wenn es gegen eine 2 bis 9 ist und bei einer 11 gegen 2 bis 10. Die Grundstrategien basieren auf mathematischen Wahrscheinlichkeiten und in diesen Fällen stehen die Kartenmöglichkeiten zu deinen Gunsten.

Zum Abschluss meines Artikels habe ich noch einen kleinen Tipp für Dich; auf dieser Seite kannst Du nachlesen, wie der FedEx-Gründer den Lieferriesen einst fast beim Blackjack in Las Vegas verspielte.

Add Comment