Österreichs bestes Skigebiet

Die wichtigsten Aktivitäten rund um den Arlberg

Nicht umsonst zählt die Region Arlberg in Österreich zu den fünf besten Skigebieten weltweit. Das größte zusammenhängende Skigebiet ist schneesicher und insbesondere bei deutschen Urlaubern sehr beliebt.

Schneesicheres Skigebiet mit vielseitigen Tiefschneeabfahrten

Mehr als 305 Skiabfahrtskilometer, 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten, 88 Lifte und Bahnen stehen Skifahrern rund um den Arlberg zur Verfügung. Abseits der Pisten gibt es zahlreiche Funparks sowie vielseitige Unterhaltungsmöglichkeiten in den Skiorten Lech, Zürs und St. Anton am Arlberg. Im Kästle Mountain Museum, das in der Bergstation der Rüfikopfbahn in Lech untergebracht ist, zeigt eine Dauerausstellung die Geschichte der Ski-Marke Kästle. Oberhalb der Bergstation befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen Rundblick auf die umliegende Bergwelt ermöglicht. Die Gipslöcher im Naturschutzgebiet oberhalb von Lech gehören zu den geologischen Besonderheiten der Region.

Die größte Doline umfasst eine Fläche von 100 Metern und besitzt einen 35 Meter tiefen Krater. Auf Wanderungen durch die abwechslungsreiche Landschaft können auch Murmeltiere beobachtet werden. In den Höhenlagen gedeihen 20 verschiedene Orchideenarten. Bei Skiwanderungen und Skiausflügen sollte entsprechende Kleidung getragen werden. Wer sich über Rodel oder Langlaufski, Touren-Ausrüstung und passendes Safety-Equipment informieren möchte, klickt auf diese Webseite. Dienstleistungen wie Skiverleih, Bootfitting und Skidepot tragen zu einem angenehmen Skiurlaub bei.

Österreichs bestes Skigebiet, Lech am Arlberg, Quelle: pixabay
Österreichs bestes Skigebiet, Lech am Arlberg, Quelle: pixabay

Alljährlich findet zu Beginn der Wintersaison ein Kunstfestival für animierte Kurzfilme, Visual Art und Musik statt. Im Sommer und Herbst ist Lech ein beliebtes Ziel für Mountainbiker. Wichtige Transalp-Routen wie die Heckmair-Route und die Joe-Route führen durch diesen österreichischen Erholungsort. Die Skiregion Lech, Oberlech und Zürs wird von Gipfeln wie dem Rüfikopf, Hasenfluh, Trittkopf, Omeshorn und Kriegerhorn dominiert. Alle Wintersportorte sind durch den sogenannten Weißen Ring, eine legendäre Skirunde, miteinander verbunden.

St. Anton und die Region Arlberg gehören zu den neuschneereichsten Regionen Österreichs. Der Wintersportort St. Anton gilt als Wiege des alpinen Skilaufs sowie als Tor zum Skigebiet Arlberg. Im Museum St. Anton, das in einer traditionellen Berghütte untergebracht ist, werden interessante Ausstellungsstücke und Funde zur Geschichte des lokalen Skisports gezeigt.

Österreichs bestes Skigebiet, Lech am Arlberg, Quelle: pixabay
Österreichs bestes Skigebiet, Lech am Arlberg, Quelle: pixabay

Ausgangspunkt zahlreicher Bergwanderungen

Das Dorf St. Anton ist Ausgangspunkt verschiedener Bergwanderungen und besitzt ein verzweigtes Netz an Bergwanderwegen. Neben markierten Abfahrten für jedes Niveau sind Carving Areas und permanente Rennstrecken vorhanden. Das benachbarte Zürs gehört zu den renommiertesten Wintersportorten Europas. Der kleine Ort selbst besteht vorwiegend aus 4 und 5-Sterne-Hotels sowie einigen Pensionen. Seit einigen Jahren gibt es zwei moderne Einseilumlaufbahnen am Skigebiet Trittkopf. Gleichzeitig nahmen zwei neue Talstationen in Zürs und Alpe Rauz ihren Betrieb auf. Der Neubau der Übungshangbahn wurde bereits im Vorjahr abgeschlossen. Ein 2er-Sessellift wurde inzwischen durch eine kindersichere kuppelbare 6er-Sesselbahn ersetzt.

Österreichs bestes Skigebiet, Lech am Arlberg, Quelle: pixabay
Österreichs bestes Skigebiet, Lech am Arlberg, Quelle: pixabay

In der Region St. Anton am Arlberg gibt es insgesamt 16 abwechslungsreiche Skitouren. Unerfahrenen Tourengehern wird empfohlen, sich auf einer Skitour von einem Bergführer oder Skilehrer begleiten zu lassen. Wer sich den mühsamen Aufstieg ersparen möchte, kann in der Arlbergregion auch die Möglichkeiten zum Heliskiing nutzen. Zu den schönsten Touren für erfahrene Tourengeher gehört die Wanderung auf den Mehlsack (2.651 Meter). Bei dieser 4-stündigen Wanderung werden rund 1.140 Höhenmeter überwunden. Es besteht die Möglichkeit, die Wanderung bis zum Gipfelkreuz des Spuller Schafbergs in 2.679 Höhe fortzusetzen. Bei schlechterem Wetter bietet sich von Zürs aus ein Aufstieg auf den Trittkopf (2.720 Meter), einem Gipfel in den Lechtaler Alpen, an.

Österreichs bestes Skigebiet – Fazit

Ich hoffe, das Dir mein Artikel über Österreichs bestes Skigebiet gefallen hat. Obwohl das Gebiet rund um den Arlberg wirklich viel zu bieten hat für Wintersportfreunde, zieht es mich jedoch ans Meer und in die Sonne. Wie zum Beispiel nach Marsa Alam in Ägypten.

Add Comment