Muskelaufbau – Proteinreiche Lebensmittel

Einige wichtige pflanzliche Proteinquellen

Eine eiweißreiche Ernährungsform kann, laut Aussage von Gesundheitsexperten, durchaus hilfreich beim Abnehmen sein. Optimal ist pflanzliches Eiweiß, denn laut wissenschaftlichen Studien, ist dieses sehr viel gesünder als wie tierisches Eiweiß. Doch welche pflanzlichen Lebensmittel sind tatsächlich gute Proteinquellen? In meinem folgenden Artikel, gebe ich euch einen kleinen Überblick:

Muskelaufbau, Quinoasalat, Quelle: pixabay

Nicht nur Fisch und Fleisch sind reich an Proteinen

Zwar werden Fisch und Fleisch oftmals als die besten Eiweißquellen überhaupt angesehen, jedoch können auch viele pflanzliche Lebensmittel, für eine natürliche Versorgung mit Eiweiß sorgen. Aus gesundheitlichen Aspekten sind letztere ohnehin mehr zu empfehlen. Wie Forscher herausgefunden haben, kann man mit pflanzlichen Eiweißen seine Lebenserwartung länger steigern. Einige Lebensmittel sind besonders reichhaltig an Proteinen und sind daher nicht nur für Vegetarier und Veganer geeignet.

Köstliches Wintergemüse

Viel pflanzliches Eiweiß steckt auch in Grünkohl (100 Gramm enthalten über 4 Gramm Protein). Außerdem ist das vitaminreiche Wintergemüse reich an Kalzium, Eisen und Folsäure. Vor allem in Norddeutschland wird Grünkohl zwar meistens mit Speck, Kasseler oder Wurst gekocht. Jedoch lässt sich der Kohl nicht nur deftig, sondern auch lecker und leicht zubereiten. Wie zum Beispiel in Form als exotische Beilage oder einer grünen-Grünkohl-Sauce.

Muskelaufbau, Grünkohl, Quelle: pixabay

Vorsicht ist aber bei Personen angebracht, die Blutverdünner wie zum Beispiel Marcurmar einnehmen, da Grünkohl sehr viel Vitamin K enthält, das die Gerinnung des Blutes fördert und somit den Medikamenten entgegenwirkt. Bei größeren Mahlzeiten (ab zweihundert Gramm) wäre schon im Vorfeld die Dosierung entsprechend anzupassen, um mögliche lebensbedrohliche Risiken zu vermeiden. Dies gilt für sämtliche Blutverdünner auf der Basis von sogenannten Pheuprocoumone,

Ballaststoffreiche Linsen

Unter anderem sind auch linsen hervorzuheben, da diese gesunden Hülsenfrüchte, wahre Eiweiß Kraftpakete sind. Rund 9 Gramm Protein enthalten sie pro 100 Gramm wenn sie gekocht sind. Außerdem stecken in Linsen viele Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und zu einem langen Sättigungsgefühl beitragen. Köstliche vegetarische Linsen-Rezepte gibt es unzählige: seien es exotische, Currys, Salate oder Suppen.

Muskelaufbau, Linsen, Quelle: pixabay

Pilze und Quinoa

Pilze wie zum Beispiel Champignons sind ebenfalls sehr Protein haltig (rund 3 Gramm Eiweiß je 100 Gramm). Außerdem sind sie Kalorienarm und enthalten die Vitamine B,E,D und K, essentielle Aminosäuren, Niacin sowie die Mineralstoffe Zink, Eisen und Kalium.

Ein weiteres proteinreiches Lebensmittel ist Quinoa. Das Kraftkorn der Inkas enthält ca. 14 Gramm Eiweiß je 100 Gramm. Außerdem ist Quinoa reich an wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium, Kalium und Eisen. Häufig wird diese Körnerfrucht aus den Anden, für Smoothies oder Müsli verwendet, jedoch kann man damit auch Pfannengerichte, Salate oder sonstige Speisen verfeinern.

Muskelaufbau, Quinoa, Quelle: pixabay

Mais und Kürbiskerne

Laut Ernährungsexperten enthält Mais je 100 Gramm ca. 9 Gramm Eiweiß. Außerdem steckt dieses faserreiche Gemüse auch voller ungesättigter Fettsäuren und Ballaststoffe. Konsumenten sollten am besten frische Maiskolben kaufen, jedoch auch aus der Dose kann Mais noch genügend Protein liefern.

Kürbiskerne sind auch sehr zu empfehlen, da 100 Gramm Kürbiskerne rund 19 Gramm Eiweiß enthalten. Zudem enthalten die Samen der Kürbisse kostbare Inhaltsstoffe, wie E- und B-Vitamine und Magnesium. Kürbiskerne schmecken im morgendlichen Müsli, in Aufläufen, Salaten oder einfach nur pur.

Muskelaufbau, Kürbiskerne, Quelle: pixabay

Gesunder Brokkkoli

Brokkoli stellt auch eine gesunde Proteinquelle dar. 100 Gramm Brokkoli enthalten ca. 2,8 Gramm Eiweiß. In dem Gemüse finden sich daneben auch viele sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, aber auch Mineralstoffe wie Natrium, Kalium, Calcium und Eisen. Daneben enthält das Kreuzblütengewächs verschiedene B-Vitamine, Beta-Carotin und Vitamin C. Wissenschaftliche Untersuchungen haben belegt, das Brokkoli das Immunsystem stärkt, vor Krebs schützen und den Blutzucker senken kann.

Muskelaufbau – Fazit

Ich finde es sehr gut, dass man alleine über die Ernährung, sehr viel für seine Gesundheit (allgemein) tun kann. Ich knabbere zu gerne nebenbei Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne.

Add Comment