Herbstblumen – gegen den Herbstblues

Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass die Tage kürzer werden und es wird nicht mehr lange dauern, dass die Bäume ihr Laub verlieren werden und die Sonne an Kraft nachlässt. Herbstblumen sind dank ihrer bunten Blüten das beste Heilmittel gegen die Melancholie im Herbst. Damit bei euch keine trübe Stimmung aufkommt, habe ich  ein paar Herbstblumen für euren Garten und Balkon herausgepickt, die in das herbstliche Grau wieder Farbe bringen und die sogar bis zum Ende des Jahres noch für Farbakzente sorgen können.

Herbstblumen, Astern
Herbstblumen, Astern

Herbstblumen – für den Balkon

Zum Herbstanfang, wenn die meisten Pflanzen verblüht sind und sich die Blumen auf die Ruhe im Winter vorbereiten, erstrahlen bestimmte, Blumen, Stauden und Sträucher in den schönsten Farben. Winterharte und immergrüne Pflanzen überstehen die kalte Jahreszeit und bringen wieder Farbe auf den kahlen Balkon oder Garten:

Chrysanthemen

Jahr für Jahr werden immer mehr winterharte Chrysanthemen im Handel angeboten. In erster Linie zeichnen sie sich durch eine lange Blütezeit und kräftige Herbstfarben aus. Sorten wie die orangegelbe Bienchen, die frisch-gelbe Citronella oder die dunkelrosa Schweizerland blühen im November und geben Deinem Balkon sogar  bis zum Jahresende eine farbliche Note.

Herbstblumen, Chrysanthemen
Herbstblumen, Chrysanthemen

Dahlien

Dahlien sind sehr gute Herbstblumen, dazu sind sie pflegeleicht und ein richtiger Dauerblüher. Sehr gut lassen sich kleine bis mittelgroße Sorten in Blumentöpfen halten – und bis zum ersten Frost bringen sie Farbe auf Deinen Balkon. Ich empfehle die Pompon-Dahlien, Mignon-Dahlien, Ball-Dahlien oder Halskrausen-Dahlien.  

Heide (Erica)

Erica-Arten wie zum Beispiel die Glocken-Heide blühen von September bis zum Dezember. Sie entfalten sich sehr gut in Balkonkästen oder Schalen, können aber auch ins Beet gepflanzt werden.

Herbstastern

Ich bin der Meinung, dass ohne Astern auf dem Balkon oder Garten im Herbst einfach etwas fehlt – Astern zählen unter den Herbstblumen fast schon zu den Klassikern. Im September erfreuen die rosafarbene „Zirkon“ oder die violette „Indigo“ die Pflanzenliebhaber; bis Ende Oktober sorgen die Sorten wie die Purple Diamond (purpurrot) oder Azurit (violett) für eine bessere Stimmung. Erst wenn die Temperaturen niedriger werden zeigen sich erst die Blüten der Stauden.

Herbstblumen, Herbstastern
Herbstblumen, Herbstastern

Bartblume

Die Bartblume („Heavenly Blue„, Caryopteris x clandonensis) hat besonders blaue große Blüten und eine schöne Blattfarbe. Der aufrecht und dicht wachsende Kleinstrauch blüht bis in den November hinein, Die Bartblume stammt aus der Familie der Eisenkrautgewächse.

Herbstblumen – für den Garten

Herbst-Eisenhut

Eine sehr schöne , wenngleich giftige, und sehr beliebte Herbstblume für den heimischen Garten ist der Herbst-Eisenhut („Arendsii“, Aconitum carmichaelii). Von September an bis mindestens Oktober blühen die violettblauen Blüten der Staude. Er benötigt Nährstoff- und humusreiche Böden und wächst senkrecht bis zu 1 Meter hoch.

Herbstblumen, Chrysanthemen
Herbstblumen, Chrysanthemen

Oktober Steinbrech

der Oktober-Steinbrech setzt feine Farbakzente auch noch bis in den späten Herbst hinein. Das aus Asien kommende „Oktoberle“, wie die Pflanze auch genannt wird, entwickelt weiße Blütenschleier, die Deinem Garten einen hellen Anstrich verleihen. Der Oktober-Steinbrech ist sehr unempfindlich gegen Kälte und bevorzugt einen geschützten Platz im Schatten.

Hohe Fetthenne „Herbstfreude“

Natürlich darf unter den Herbstblumen die Hohe Fetthenne „Herbstfreude“, nicht fehlen. Die Staude ist besonders robust und sie gehört zu den Sukkulenten. Sie bildet doldenförmige große Blüten mit sternförmigen vielen Einzelblüten aus, was ihr ein vitales und herrlich buschiges Aussehen verleiht. Selbst nach der Blüte bietet sie den gesamten Winter lang einen schönen Anblick, vorausgesetzt man lässt die abgeblühten Dolden an der Pflanze.

Herbstblumen, Fette Henne
Herbstblumen, Fette Henne

Weißes Leinkraut

Eine sehr lange Blütezeit hat das Weiße Leinkraut („Alba“, Linaria purpurea), die über den Oktober, bei guten Bedingungen, hinausgehen kann. Es bevorzugt Nährstoff- sowie humusreiche Böden und einen sonnigen Platz. Der Blütenschmuck des Leinkrauts ist äußerst grazil und filigran-elegant.

Japan-Schiefblatt

Bis in den November hinein bringt das ostasiatische Japan-Schiefblatt, eine Stauden-Begonie, Farbe in den Garten. Sie wächst an schattigen Plätzen und bringt mit ihren weißen bis leicht-rosafarbenen Blüten Licht in dunklere Ecken. Im Herbst nimmt ihr Laub außerdem eine goldgelbe Färbung an.

Herbstblumen – Fazit

Auch ich habe mit herbstlicher Melancholie zu kämpfen, deshalb habe ich meinen Balkon nun auch mit ein paar Herbstblumen verschönert.Alleine die gelben Chrysanthemen wirken sich positiv auf meine Stimmung aus .

2 thoughts on “Herbstblumen – gegen den Herbstblues

Add Comment