Gesichtssauna – Der neue Beauty Trend

Kann ein Facial Steamer tatsächlich das Hautbild verbessern?

Facial wie bitte? Obwohl sich der Facial Steamer immer größerer Beliebtheit erfreut, haben viele von uns trotzdem noch nichts von diesem Beauty Trend gehört. Das Wörtchen Gesichtssauna ist da schon verständlicher. So ein Gerät schenkt Deinem Gesicht ein kleines Dampfbad, ohne das Du gleich Deinen ganzen Kopf über einen Topf mit kochendem Wasser halten musst. Der Sinn des ganzen ist, die Haut zu reinigen und in erster Linie die Poren zu öffnen. Aber benötigst Du dafür tatsächlich einen Facial Steamer? Ich kläre Dich darüber auf, wie Du das Gerät richtig anwendest, ob Deine Haut von der Behandlung überhaupt profitiert und worauf Du achten solltest.

Gesichtssauna, Quelle: Amazon Services Europe S.à r.l.
Gesichtssauna, Quelle: Amazon Services Europe S.à r.l.

Gesichtssauna – Was ist das?

Eine Gesichtssauna (auch Facial Steamer oder Gesichtsdampfer genannt) ist ein elektronisches Gerät zur Pflege und Reinigung der Haut. Durch Erwärmung von Wasser im Inneren des Gerätes entsteht ein feiner Wasserdampf, der aus einer Düse strömt. Dieser Dampf, der bei den meisten Modellen durch Ionen-Technologie entsteht, öffnet die Poren und dringt in die Haut tief ein. Dadurch werden Verschmutzungen wie Schweiß und Talg gelöst und an die Oberfläche der Haut gebracht. Am meisten profitiert daher unreine Haut von diesem Reinigungseffekt.

Viele Facial Steamer können mit Zubehör wie beispielsweise mit Aufsätzen erweitert werden. So gibt es zum Beispiel spezielle Aufsätze für Aromatherapien oder Aufsätze zur Inhalation, die die Atemwege befreien. Dafür wird beispielsweise mit einem ätherischen Öl ein Wattepad beträufelt, das anschließend in den entsprechenden Aufsatz gesteckt wird. Wenn das Gerät eingeschaltet wird, nimmt der Wasserdampf die Essenz auf.

Wer kann eine Gesichtssauna verwenden?

Zu allererst solltest Du auf Nummer sicher gehen, dass Du mit diesem Beauty Trend nichts anrichtest und Deiner Haut sogar schaden könntest. Die Gesichtssauna eignet sich sehr gut für ölige Mischhaut oder für alle, die zu Akne und Unreinheiten neigen, weil der Wasserdampf die Einlagerungen des Talges weicher und sich damit leichter entfernen lässt.

Wenn Du jedoch sehr empfindliche Haut hast, unter Rosazea, trockener Haut oder Ekzemen leidest, solltest Du besser die Finger von der Gesichtssauna lassen. Durch Hitze können bestehende Entzündungen noch verstärkt werden. Zudem entzieht der Dampf der Haut die Feuchtigkeit. Daher solltest Du nach jeder Anwendung eine reichhaltige Gesichtscreme verwenden.

Gesichtssauna – Wie wird sie benutzt?

Ganz wichtig zunächst: Lies immer als erstes die Gebrauchsanweisungen durch! Jedes Gerät funktioniert anders da es auf anderen technischen Daten basiert. Die Anwendung läuft grundsätzlich aber wie folgt ab:

  1. Zunächst solltest Du Dein Gesicht reinigen, ums es von Make-up-Resten und Schmutzpartikeln zu befreien.
  2. Fülle mit destilliertem Wasser den Wasserbehälter. Es ist sehr wichtig, das Du destilliertes Wasser nimmst, da die meisten Geräte nicht entkalkt werden können.
  3. Stecke Deine Gesichtssauna an und stelle ihn an.
  4. Warte solange ab, bis sich das Wasser erhitzt hat und aus den Düsen der Dampf kommt (nach ungefähr 30 Sekunden).
  5. Halte dein komplettes Gesicht mit einem Abstand von ca. 20 Zentimetern und mit geschlossenen Augen in den Dampf.
  6. Den belebenden Dampf kannst Du für 10 – 15 Minuten genießen.
  7. Schalte den Gesichtsdampfer ab und entleere den Behälter.
  8. Nach der Behandlung solltest Du Dein Gesicht mit kalten Wasser reinigen, um Talg und Schweiß zu entfernen und um die Poren wieder zu schließen.
  9. Nun kannst Du Dein übliches Beauty-Programm fortsetzten indem Du ein reichhaltiges Gesichtsserum verwendest, um Deiner Haut Feuchtigkeit zu geben.

Gesichtssauna – 3 wichtige Punkte, die Du auf jeden Fall beachten solltest

1. Anwendung nur bei gereinigter Haut

Der Steamer öffnet die Poren. Falls Du währenddessen also noch geschminkt bist, gewährst Du Make-up den Weg tief in Deine Haut. Das Ergebnis: Entzündungen, Unreinheiten und verstopfte Poren. Daher ist es sehr wichtig, das Du Dein Gesicht vorher gründlich reinigst. Nach dem Steaming sollte Dein Gesicht genauso gewaschen sein – so wirst Du auch tatsächlich alles los, was durch den Facial Steamer zum Vorschein gekommen ist.

2. Steame nicht so oft

Es reicht vollkommen aus, wenn Du ein bis zweimal die Woche für jeweils höchstens 15 Minuten Dir eine Gesichtssauna gönnst. Zu viel kann zu entzündeter, trockener Haut führen. Wenn Du gerade erst damit anfängst, solltest Du Dich am besten langsam heran tasten, um herauszufinden, wie Deine Haut darauf reagiert. Am Anfang empfehle ich Dir einmal die Woche für 5-10 Minuten.

3. Verwende ausschließlich destilliertes Wasser

Die meisten Facial Steamer lassen sich nicht komplett reinigen, sondern es lässt sich nur der Flüssigkeitsbehälter auswaschen. Kalkhaltiges Wasser kann auf Dauer die Düsen verstopfen und die Lebensdauer Deines Geräts senken. Aus diesem Grund solltest Du auch keine ätherischen Öle hinzugeben, auch wenn diese die Effektivität Deiner Gesichtspflege steigern könnte. Natürlich gilt dies nicht, wenn Du ein Gerät mit einem Aromafach oder speziellen Aufsatz hast.

2 thoughts on “Gesichtssauna – Der neue Beauty Trend

Add Comment