Geranien – Tipps für Pflegefälle Teil 2

Entwicklung der Pflegefälle

In einem meiner letzten Berichte, habe ich von meinen fast vertrockneten, kümmerlichen Geranien, die normalerweise in der grünen Bio-Tonne gelandet wären, berichtet. Von allen Geranien, sind nur 3 Pflanzen endgültig eingegangen, da half auch kein zureden oder streicheln mehr von mir. Alle anderen Geranien entwickeln sich prächtig und seit ca. 2 Wochen dünge ich die Pflanzen regelmäßig und entferne alles verwelkte (auch die gelben Blätter) an den Balkonblumen. Ich habe 6 Kästen a`1,00 Meter an meiner Balkonbrüstung hängen, wobei ein Kasten anscheinend an Pflanzen etwas einbüßen wird. Warum? Dazu komme ich später.

Überall kommen neue Triebe und Blüten entwickeln sich auch. In 2 Kästen wird es langsam zu eng, weil die Pflanzen sich mehr ausbreiten wie ich im Vorfeld annahm, deshalb habe ich 3 einfach umgesetzt. Notfalls hätte ich noch einen weiteren Blumenkasten bestückt.

damit die Geranie sich gut in dem neuen Kasten setzen kann, habe ich sie nach dem Umsetzen ein wenig angegossen, dabei habe ich darauf geachtet, das ich nicht die Blätter nass mache (wegen der Sonne), sondern nur die Erde ein wenig.

Pflege der Geranien

Gießen tue ich die Geranien erst abends nach Sonnenuntergang, da mir bei Sonnenschein die Blätter verbrennen würden. Ich gieße und dünge die Pflanzen erst, wenn die Blätter leicht wellig oder einen schlappen Eindruck machen. Meine große Tochter gießt ihre Pflanzen früh morgens, das ist jedem selber überlassen. NUR nicht in der Sonne.

zu Guter letzt

Wie ich bereits erwähnte, ist ein Blumenkasten nicht so gut bestückt; darin liegt zu gerne unser 1 jähriger Kater Paddington (Paddy), der seit ca. 3 Wochen bei uns lebt, um so sein Revier im Auge zu haben. Wir haben Paddy aus dem Tierheim Wolfsburg, er ist eine Seele von Kater und mal ganz ehrlich; kann man bei diesen Blick böse sein? Ich für meine Person, auf keinen Fall! Ich hoffe, euch hat mein Beitrag ein wenig gefallen.

[asa]B0012IPLN0[/asa]

 

Add Comment