Apfelsaft und -Most selber herstellen

Jetzt, wo die Herbstzeit wieder begonnen hat, können überall schmackhafte und saftige Äpfel geerntet werden. Diese eignen sich nicht nur als köstliche Grundlage für Desserts und Kuchen oder zum rohen Verzehr, sondern sie sind auch sehr gut für die Herstellung von Most und Apfelsaft geeignet. Nichts geht über einen selbst hergestellten Apfelsaft, der einen einzigartigen, ganz besonderen Geschmack besitzt.

Apfelsaft, Quelle: pixabay

Apfelsaft selber herstellen – lohnenswert und einfach

Häufig hat man zur Apfelzeit eine sehr große Menge Äpfel aus dem eigenen Garten oder aus der Region, die man auf keinen Fall alle auf einmal essen kann. Deshalb ist es eine gute Idee, Apfelsaft aus diesen Äpfeln herzustellen. Dieser kann relativ schnell zubereitet werden und ist außerdem vielseitig verwendbar. Es bedarf keinen großen Arbeitsaufwand und es sind keine großen Geräte notwendig, um leckeren Apfelsaft selber herzustellen. Mit einfachen Mitteln und mit minimalen Aufwand lässt sich ganz einfach eigener köstlicher Apfelsaft herstellen. Apfelsaft kann als gelungenes Geschenk für Verwandte und Freunde zum Einsatz kommen oder kann natürlich auch für den Eigenbedarf verwendet werden.

Apfelsaft – Herstellung für 1 Liter

Von dem Reifegrad und der Apfelsorte hängt die Süße des Apfelsaftes ab. Werden die Apfelsorten zusammen vermischt, ergibt es meistens einen süßen ausgeglichenen Geschmack. Werden süße oder nur saure Sorten verwendet, können Zitronensaft oder Zucker hinzugefügt werden um so den richtigen Geschmack zu bekommen.

Zutaten: 

  • 1 Liter Wasser
  • 2 kg Äpfel
  • 0,5 Pkg. Einmachhilfe
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • 2 Töpfe 
  • Sieb
  • Kochlöffel
  • Messer
  • Schopflöffel
  • 1 sauberes Mulltuch (Stoffwindel)
  • 1 sterile Flasche (1 Liter Füllmenge)

1. Zum Abfüllen des Saftes muss die Flasche auf jeden Fall steril sein, das heißt die Flasche wird für 12-15 Minuten bei 140° C in den Backofen gelegt und so steril gemacht.

2. In der Zwischenzeit können die Äpfel sorgsam gewaschen und mit einem Messer von dunklen Stellen, Wurmstich und Dellen befreit werden. Faule Äpfel sind unbedingt zu entfernen! Kerngehäuse und Stiele entfernen. Die Äpfel in kleine Stücke schneiden.

3. Die Äpfel in einen Kochtopf geben, mit lauwarmen Wasser bedecken, bei mittlerer Hitze zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten kochen lassen. Auf den zweiten Topf wird nun das Sieb gehängt und mit dem sauberen Mulltuch ausgekleidet. Die Gekochte Apfelmasse in den Topf mit dem Sieb geben. Das Mulltuch gut auswringen, damit keine Flüssigkeit verloren geht.

4. Nach Bedarf den Saft mit Zitronensaft und Zucker abschmecken und weitere 18-20 Minuten auf kleinster Flamme köcheln lassen. Während des Kochens den Schaum mit einem Schöpflöffel abschöpfen.

5. Den Topf von der Herdplatte nach dem Kochen ziehen un die Einmachhilfe in den fertigen Apfelsaft hinzugeben. Erneut kräftig durchrühren und den Apfelsaft in die keimfreie Flasche füllen. Die Flasche gut verschließen und an einem kühlen Ort zum Beispiel im Keller aufbewahren. Gut verschlossen hält sich der Apfelsaft mindestens 1 Jahr.

Klarer und trüber Apfelsaft

Man erhält einen naturtrüben (fruchtfleischhaltigen) Apfeldirektsaft sobald der Apfelsaft gepresst ist. Die Schwebstoffe lassen den Saft nicht durchsichtig aussehen und setzen sich am Boden der Flasche ab. Deshalb sollte man die Flasche vor dem Trinken stets kräftig schütteln. Man verwendet zur Herstellung von klarem Apfelsaft Apfelsaftkonzentrat. Dem Apfelsaft werden dabei schonend die Aromastoffe und das Wasser entzogen und anschließend wird speziell aufbereitetes Aroma und Trinkwasser wieder hinzugefügt.

Apfelsaft, Quelle: pixabay

Apfelmost

Zu den verschiedensten Speisen ist ein guter Apfelmost eine gute Begleitung. Insbesondere eignet er sich zu deftigen Fleischgerichten. Er kann aber auch für Saucen verwendet werden. Wenn man Apfelmost selber herstellen möchte, benötigt man eine große Menge Äpfel, aus denen man zunächst einen Apfelsaft herstellt. Nach Möglichkeit sollte man säure- und zuckerreiche Apfelsorten verwenden, wodurch dann auch die Farbnuancen von dem Most entsteht. Bernsteinfarben, Goldgelb oder Blassgelb.

Die Zubereitung von Apfelmost

Die Äpfel waschen, faules Obst aussortieren. Mit Gehäuse die Äpfel mahlen, damit eine Maische entsteht. Anschließend die Maische durch eine Presse langsam abpressen. Dieser gewonnene Apfelsaft wird dann mit Zucker und Wasser vermischt und in einem Behälter zum Gären abgefüllt. Davor wird die Hälfte des Apfel-Wasser-Zucker-Gemisches mit Reinhefe vermengt, damit auf diese Art ein Gärungsprozess entstehen kann, der dem Apfelmost zu seinem einzigartigen Geschmack verhilft. Desto länger das Getränk im Gärbehälter ist, umso säuerlicher wird es. Selbstgemachter Most schmeckt einfach unwahrscheinlich gut.

Apfelsaft, Apfelpunsch, Quelle: pixabay

Apfelsaft – Weitere Verwendung

Mit verschiedenen Gewürzen und etwas Alkohol kann man zum Beispiel einen leckeren Punsch aus dem Apfelsaft zaubern. Auch als Beigabe in unterschiedlichen Kuchenteigen oder zu Gelees macht sich selber hergestellter Apfelsaft sehr gut. Mit einem Schuss Mineralwasser wird er als Apfelschorle gern gerade im Sommer getrunken.

Add Comment