Ghassoul – Marokkanische Lavaerde

Haut- und Haarpflege ohne Tenside

Seit Jahrtausenden, höchstwahrscheinlich seit dem 12. und 13. Jahrhundert (im Mittelalter)  gibt es in Marokko die seifige Tonerde Ghassoul, auch bekannt unter dem Namen Lavaerde, die in Teilen des Nahen Ostens aber vor allen von nordafrikanischen Bevölkerungen genutzt wird. Ghassoul (gesprochen: Rassul oder Rhassoul) kommt von dem arabischen Verb „Rassala“, was auf deutsch „waschen“ bedeutet. Sehr interessant finde ich es, dass die Lavaerde am Rand der mittleren Altlas-Kette, im Moulouya-Tal, ca. 200 Kilometer von der marokkanischen Stadt Fes gewonnen wird. Diese sind zudem die einzigen bekannten Lagerstätten der Erde.

Ghassoul - Marokkanische Lavaerde
Ghassoul – Marokkanische Lavaerde

Ghassoul und die Traditionen

Seit Jahrzehnten ist die Verwendung der Wascherde Teil der nordwest-afrikanischen Kulturen. Bekannt als T´fel in Tunesien und als Ghassoul in Markokko, ist die Wascherde auch heutzutage noch ein wichtiger Teil des Hamam-Rituals. Neben Kessa und der schwarzen Seife – den Waschlappen- wäre ohne Ghassoul das Hamam-Ritual nicht vorstellbar, da Ghassoul ein wichtiger Teil der Schönheitspflege in diesen Kulturen ist. In Tunesien und Marokko ist die Lavaerde meistens im natürlichen Zusand erhältlich, und die Rezepte für die Verwendung und Vorbereitung sind Geheimrezepte der Familie, die von Generation zu Generation weitergereicht werden. In der Regel wird der Ghassosul mit Rosenwasser, ätherischen Ölen, Heilpflanzen oder Orangenblütenwasser zur Verfeinerung seines Geruches und zum Erhöhen von feuchtigkeitsspendenden  Eigenschaften vermischt. Wichtig zu beachten ist, dass bei traditionellen Hochzeitsgeschenken in Marokko der Ghassoul einen wichtigen Platz neben der Milch und der obligatorischen Henna erhält. Desweiteren wird der reine Ghassoul auch als Heilmittel von schwangeren Frauen gegen Magenschmerzen eingenommen.

Ghassoul – Marokkanische Lavaerde Anwendung

Schritt 1

Eine kleine entsprechende Menge Ghassoul  in eine nicht-metallische Schüssel geben:

Schritt 2

Anschließend geben Sie die 2-fache Menge an lauwarmen Wasser hinzu

Schritt 3

Nach ca. 3 Minuten ist die Flüssigkeit aufgesaugt und die Ghassoul ist gequollen:

Schritt 4

Mit den Fingern lässt sich die Weichheit der Paste überprüfen. Nun lässt sich die Paste auf die Haare oder Haut auftragen:

Bei Lavaerde in Pulverform, rührt man das Pulver mit Wasser zu einer homogenen Paste und lässt die Paste anschließend noch ca. 2 bis 3 Minuten ruhen. Der Paste können ätherische Öle und Pflanzenextrakte zum Beispiel: Gewürznelke, Rose, Myrte, Rosmarin, Lavendel und etc. hinzugefügt werden. Diese Pflanzen fördern die Entspannung, Verbesserung der Durchblutung, der Kopfhaut, der Haut und reinigen zugleich. Es ist wichtig, das beim Anrühren des Ghassouls lauwarmes Wasser verwendet wird, um die Qualität der pflanzlichen Extrakte zu bewahren.

Anwendungsmöglichkeiten

Die Ghassoul von Cosmundi wird zur Körper-, Gesichts- und Haarpflege verwendet. Es handelt sich dabei um ein reines Naturprodukt, das frei von künstlichen Zusatzstoffen und Tensiden ist. Sie reinigt die Haare und die Haut sehr schonend. Sie eignet sich zur:

  • Körperreinigung
  • Haarwäsche
  • Haarkur
  • Baby- und Kinderpflege
  • für Allergiker
  • als Badewasserzusatz
  • bei Akne, Juckreiz und Entzündungen
  • Maske und Peeling

Ghassoul besteht aus Silizium und Magnesium sowie auch aus Calcium, Eisen und Potassium. Im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten wie Shampoos oder Seife, die den Nachteil haben, das sie mit Tensiden reinigen, wirkt Ghassoul auf rein physikalische Art und Weise. Es bindet überschüssiges Hautfett und Schmutz, in dem die Lavaerde sie aufsaugt, ohne dabei Haar und Haut komplett auszutrocknen. Der natürliche Schutzfilm der Haut bleibt so erhalten. Die trockene Lavaerde kann auch sehr gut als Trockenshampoo verwendet werden.

Ghassoul – Marokkanische Lavaerde Fazit

Ich verwende immer mehr Naturkosmetik und finde die Ghassoul sehr interessant, was es nicht alles für Anwendungsmöglichkeiten gibt. Auf jeden Fall werde ich mir eine Maske oder auch ein Peeling selber zurecht mischen und evtl.ein wenig  Arganöl oder auch  Kakusfeigenkernöl,  mit in die Paste geben. Das die Ghassoul auch als Trockenshampoo Anwendung findet, finde ich auch sehr vorteilhaft, falls man keine Möglichkeit hat, sich die Haare zu waschen.

Related posts:

Share

Add Comment